Post von der Fachschaft B

Aus der letzten Sitzung vom 28.07.10

Speziell zum Thema Geotechnik-Klausur

Uns wurde das Problem vorgetragen, dass eine Gruppe bevorteilt wurde, da sie wohl 45 Minuten länger schreiben hatte dürfen.

Eigenständig haben sich auch schon einige Studenten an den verantwortlichen Prof gewendet (Professor Witt).
Dieser meinte, es handelte sich erstens nur um 20-25 Minuten und zweitens währe es wohl nicht im Sinne Aller wegen dieses Missgeschickes eines der Prüfer die gesamte Klausur zu wiederhohlen (was nämlich als einziges wirklich faires Mittel übrig bliebe).

Unsere Meinung stimmt mit der von Prof. Witt überein, dass niemand benachteiligt wurde, nur eine Gruppe bevorteilt. Das man das verdrehen kann und sich dann doch benachteiligt fühlt ist klar, es haben aber alle die normal angeordnete Zeit die Klausur geschrieben, ein paar leider etwas länger, niemand jedoch zwangsweise kürzer als erlaubt.

Wer aber mit Prof. Witt nochmal darüber reden möchte kann am Dienstag (wohl 3.8.10) um 12.30 Uhr mit den Managern zu ihm in die Professur gehen. Dort sollen andere mögliche Lösungsansätze diskutiert werden.

So, damit verabschieden wir uns nun wirklich in die Sommerpause, wir wünschen noch erfolgreiche Klausuren und entspannte Ferien.
Bis Oktober

Eure Fachschaft B

Dieser Beitrag wurde unter Bauingenieurwesen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.