M18

Mensa für alle!

von unserem Mensabeirat Gregor Glauer

Wenn man hart am Studieren ist, und vielleicht nicht in Spazierreichweite der Uni wohnt, dann liegt es mehr als auf der Hand, die Mensa für den Lunch aufzusuchen. Der Energielevel wird wieder aufgefüllt, und die zweite Hälfte des Tages steht zu akademischen Höchstleistungen bereit. Soweit die Theorie! Wenn man nun probiert seinen Essensbedarf vegetarisch oder vegan über die ganze Woche zu decken, dann sieht es ganz schnell ganz schön mau aus.

Ist die vegetarische Mahlzeit eventuell doch auch vegan, aber warum ist es dann nicht gleich so deklariert (v*). Hartweizengrießnudeln mit Tomatensoße, schon wieder Pommes, Mist, … ich werde nicht richtig satt, geschweige denn ausgewogen und abwechslungsreich.

Da muss einfach mehr her! und lecker muss es sein, so sehr dass der ein oder andere Wurstesser eventuell auch mal gerne von seiner Tierdiät absieht und gerne mal "so" eine Mahlzeit einnimmt.

Damit da was passieren kann, muss zunächst festgestellt werden ob das ausreichend Leute angeht oder ob das nur ne handvoll Spinner sind. Dazu wäre eure Unterschrift hilfreich, nach dem Motto "gute Idee, das befürworte ich!" Danach können dann zur nächsten Mensaausschusssitzung Mahlzeiten vorgeschlagen oder andere Ideen unterbreitet werden, damit das Unterfangen dann auch ganz schnell konkret werden kann.

Die Mahlzeit sollte vegan sein, das diskriminiert nämlich keinen! Anhänger jeden Glaubens, Vegetarier, Omnivore, etc. etc. - alle können zugreifen! Die Mahlzeit sollte ausgewogen sein! Der Speiseplan sollte Abwechslung bieten! Die Mahlzeit muss finanzierbar sein!

Großküchenmahlzeiten brauchen sicherlich eine gewisse Zutatenübersicht, aber Mut zum Geschmack sollte man haben. Es lassen sich unendlich viele wohlschmeckende, farbenfrohe und abwechslungsreiche Mahlzeiten zubereiten, die uns von diesem dumpfen "Fleisch-mit-zwei-Beilagen"-Syndrom wegführen. Hauptsache lecker!!!

Interessierte, Mensafans, Mensaverweigerer, Volksküchenveteranen, Alleinkocher, Fast Food Junkies, Rohköstler, Lactoseintolerante, … Meldet euch, macht mit!

Der einfachste Weg, eure Meinung kundzutun, ist die Kommentarfunktion. Ihr könnt euch aber auch per Unimail bei Gregor melden.

Dieser Beitrag wurde unter M18 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Mensa für alle!

  1. Jan sagt:

    dafür.
    mehr und bessere Auswahl beim vegetarischen ist sicher unkompliziert zu machen. vegan wobei ich als eher langfristiges ziel sehen.

    ...und warum ist das 1,50€-Essen praktisch immer mit Fleisch?

  2. Fabian sagt:

    ich persönlich bin kein veganer, vegetarier oder ähnliches, aber finde, dass es dieses angebot geben sollte. allgemein möchte ich aber kritik an der mensa üben: warum werden dinge wie 'hähnchenbrust mit schokoladensoße' versucht, obwohl es oftmals schon an basics wie einer bodenständigen soße oder dem garpunkt von fleisch (manchmal kann man damit eine straße pflastern salopp gesagt) fehlt. salate stehen ab 8 uhr morgens in einer nicht definierten flüssigkeit und schmecken überhaupt nicht mehr... also ich bin hundert prozent für diese sache, aber bitte vergesst nicht die fleischesser. die würden auch gerne gut essen!

  3. Miriam sagt:

    Ich finde es auch wichtig, dass das Angebot für "Nicht-Fleischesser" verbessert wird. Außerdem sollte eine süße Speise, z.B. Milchreis nicht als Ersatz für ein vegetarisches bzw. veganisches Gericht angesehen werden! Die Frage wieso das 1,50€ Gericht immer automatisch mit Fleisch ist, habe ich mich auch schon öfters gestellt!!

Kommentare sind geschlossen.