AKTIONEN

BESETZT!

Die Studierendenschaft der Bauhaus-Universität Weimar hat das Universitätsgebäude besetzt. Nicht nur einen Hörsaal, sondern nahezu jeden Raum. Seminarräume, Mitarbeiterbüros, Werkstätten, Toiletten und Baustellen.

Die Bauhaus-Universität Weimar ist besetzt.

Wir verstehen die tatsächliche Besetzung von Hörsaalen durch menschliche Körper vor allem als einen symbolischen Akt, der darin besteht, einen Ausnahmezustand einzusetzen.

Ein BESETZT-Schild trägt diesen Zeichencharakter ebenfalls. Es zitiert ein Ritual und erklärt den Ort als »besetzt«. Außerdem spricht es durch die Mehrdeutigkeit des Wortes einen Hinweis, eine Warnung aus: »Versuch gar nicht erst hier reinzukommen.«

Und natürlich sollte diese Aktion auch als Warnung verstanden werden. Denn die Schilder, die als Vertreter für menschliche Körper geschickt wurden, können jederzeit durch träge und widerspenstige Studierende ersetzt werden.