Archiv des Autors: Ref InfÖ

Fragerunde mit den studentischen Kandidat*innen der Gremienwahlen/ Question and answer session with the student candidates for the committee elections.

Am Donnerstag, 16. Juli, findet ab 15 Uhr eine Fragerunde mit einigen Kandidierenden für den Senat, die Fakultätsräte, den Beirat für Gleichstellungsfragen sowie den Assistent*innenrat über BigBlueButton statt. Eine Auflistung der vertretenen Gremien finden Sie auf der Website der Gremienwahlen.
Gerne können Sie bereits jetzt Fragen an die Kandidierenden formulieren und diese zur Vorbereitung an das Wahlamt (peter.carl.kersten[at]uni-weimar.de) senden. Darüber hinaus haben Sie selbstverständlich die Möglichkeit währenddessen Fragen direkt oder über den Chat zu stellen.

Bereits zugesagt haben Kandidierende für den Assistent*innenrat, den Fakultätsrat Architektur und Urbanistik und den Senat aus den Fakultäten Architektur und Urbanistik, Bauingenieurwesen sowie Medien.

Fragerunde mit den Kandidatinnen und Kandidaten der Gremienwahlen
Donnerstag, 16. Juli, 15 Uhr
BBB-Raum: https://meeting.uni-weimar.de/b/pet-edb-jbj


On Thursday 16 July, from 3 p.m. there will be a round of questions with some candidates for the Senate, Faculty Councils and Equal Opportunity Advisory Board for the Assistant Council via BigBlueButton. A list of the committees represented can be found below.
You are welcome to formulate questions to the candidates already now and send them to the election office (peter.carl.kersten@uni-weimar.de) in advance. In addition, you can of course ask questions directly or via the chat.

Candidates for the Assistant Council, the Faculty Council of Architecture and Urbanism and the Senate from the Faculties Architecture and Urbanism, Civil Engineering and Media have already confirmed their participation.

Question-and-answer session with the candidates of the committee elections
Thursday, July 16, 3:00 p.m.
BBB-Room: https://meeting.uni-weimar.de/b/pet-edb-jbj

Veröffentlicht unter M18 | Schreib einen Kommentar

#wortmeldung zur StuKo-Sitzung am 06. Juli 2020

Die M18 ist und bleibt vorerst geschlossen! Bitte haltet euch alle daran, damit die M18 uns Studierenden noch lange zur Seite stehen kann.
Und damit die Studierendenschaft weiter vertreten wird, werden bald unsere neuen Vertreter*innen gewählt. Die Wahlen finden vom 21.-23.7. online statt. Also seid dabei und bestimmt, wer in Zukunft eure Stimmen vertreten soll. (weitere Infos unter: https://m18.uni-weimar.de/wahlen2020)
Und jetzt noch eine wichtige Info für die Studierenden der Fakultät Bauingenieurwesen: Ihr könnt euch noch bis zum 13.7. auf BISON zu den Prüfungen anmelden und laut Corona-Satzung habt ihr in diesem Semester jeweils einen Freiversuch pro Prüfung. Viel Erfolg bei den Klausuren!


The M18 is and remains closed for the time being! Please keep this in mind so that the M18 can continue to support us students for a long time.
And so that the student body can continue to be represented, our new representatives will be elected soon. The elections will take place online from 21.7. to 23.7. So be there and decide who will represent your votes in the future. (further information under: https://m18.uni-weimar.de/wahlen2020)
And now some important information for the students of the Faculty of Civil Engineering: You can still register for the exams on BISON until 13.7. and according to the Corona statutes you have one free attempt per exam this semester. Good luck with the exams! 

Sophie Littmann, Fakultät B

Veröffentlicht unter M18 | Schreib einen Kommentar

Corona Satzung des Senats/ Corona Statute of the Senate

Liebe Studis,
aufgrund der Covid-19-Pandemie gestaltet sich dieses Sommersemester anders als die vorherigen. Auch die Regelungen bezüglich der Prüfungen wurden nun an die vorherrschende Situation angepasst. Lest hier die relevanten Punkte bezüglich der Prüfungsmodalitäten in diesem Semester:

Corona Satzung des Senats - Prüfungsangelegenheiten

§ 3 - Online-Klausuren (Präsenzprüfungen)
(1) Klausuren können in der Form elektronischer Klausuren (E-Klausuren) durchgeführt werden, sofern dies aus fachlicher Sicht als geeignet erscheint.
(2) Die E-Klausur findet in den Räumlichkeiten der Bauhaus-Universität Weimar als Aufsichtsarbeit in Anwesenheit einer fachkundigen Person statt, die das Protokoll führt.
(3) Es muss sichergestellt werden, dass die elektronischen Daten eindeutig und dauerhaft den Kandidaten/der Kandidatin zugeordnet werden können. Dem Kandidaten/der Kandidatin ist nach den allgemeinen Vorschriften die Einsicht in die erzielten Ergebnisse zu gewähren.
(4) E-Klausuren dürfen ausschließlich unter Einsatz von DV-Systemen (Hard- und Software) erbracht werden, die in der Verwaltung der Universität stehen oder vom Rechenzentrum (SCC) für diesen Zweck freigegeben worden sind.
(5) Sind Studien- oder Prüfungsleistungen in Form von E-Klausuren zu erbringen, so ist den Studierenden im Rahmen der jeweiligen Lehrveranstaltung ausreichend Gelegenheit zu geben, sich mit dem elektronischen Prüfungssystem vertraut zu machen. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen sind einzuhalten.
(6) Elektronische Prüfungen nach dem Multiple-Choice-Verfahren sind ausgeschlossen.

§ 4 - Online-Distanzprüfungen (Fernprüfungen)
(1) Online-Distanzprüfungen sind Prüfungen, die mithilfe telekommunikationsfähiger Endgeräte in der Regel außerhalb der Räumlichkeiten der Bauhaus-Universität Weimar abgelegt werden.
(2) Online-Distanzprüfungen dürfen nur in mündlicher Form mittels Bild- und Tonverbindung durchgeführt werden. Online-Distanzprüfungen in Form von Klausuren, bei denen die Prüfungsaufsicht computergestützt (z.B. online proctored exams) erfolgt und die synchron, also in Echtzeit, absolviert werden, sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht möglich; die zukünftige Durchführbarkeit bedarf der vorherigen Klärung grundlegender technischer und rechtlicher Fragen.
(3) Werden mündliche Online-Distanzprüfungen durchgeführt, sind Maßnahmen zur Sicherung der Chanchengleichheit und zur Verhinderung von Missbrauch und Täuschungsversuchen zu treffen. Vor Prüfungsbeginn ist eine Identitätsfeststellung vorzunehmen (durch z.B. Vorlage des Ausweises, des Passes oder der thoska). Die Einwilligung zu diesem Prüfungsformat ist in Textform (z.B. per E-Mail) von den zu Prüfenden einzuholen.
(4) Den Studierenden soll vor der Prüfung hinreichend Gelegenheit gegeben werden, sich mit dem elektronischen Prüfungssystem vertraut zu machen. Zugelassen sind Softwaredienste, die durch die Universität zentral freigegeben wurden und für die es entsprechende Verträge gibt, z.B. BigBlueButton und DFNconf mit Pexip.
(5) Datenschutzrechtliche Bestimmungen sind einzuhalten.

§ 5 - Prüfungsrechtliche Sonderregelungen
(1) Treten mit oder nach Beginn der elektronischen Prüfung (gemäß § 2) oder der Online-Distanzprüfung (gemäß § 3) technische Probleme auf, beispielweise ein kompletter oder teilweiser Zusammenbruch der Verbindung, die dazu führen, dass die Prüfung nicht nach dem Grundsatz der Chancengleichheit und dem Gebot der Fairness abgehalten werden kann, ist entweder der damit verbundene Zeitverlust durch eine entsprechende Verlängerung der Prüfungszeit auszugleichen oder die Prüfung zu beenden und ggfs. zu einem anderen Zeitpunkt fortzusetzen. Im Falle einer Neuansetzung oder der Fortsetzung der Prüfung gilt diese als erster Prüfungsversuch. Die jeweilige Entscheidung trifft der Prüfer/die Prüferin nach pflichtgemäßem Ermessen.
(2) Die Frist, bis zu der sämtliche nach der Studien- und Prüfungsordnung für den Studienabschluss erforderliche Studien- und Prüfungsleistungen erbracht sein müssen, verlängert sich antragsfrei um ein Semester.
(3) Bearbeitungsfristen von z.B. Haus-, Seminar-, Projekt- oder Abschlussarbeiten können durch den zuständigen Prüfungsausschuss abweichend von den Prüfungsordnungen angemessen verlängert werden, wenn berechtigte Gründe vorliegen; dies gilt insbesondere im Fall von erschwertem Zugang zu wissenschaftlicher Literatur durch Bibliotheksschließungen oder durch die Schließung von Laboren, Werkstätten und Arbeitsräumen. Der Prüfungsausschuss kann die Entscheidung über die Verlängerung auch auf die Prüfer/Prüferinnen übertragen.
(4) Ist in den Studien- und Prüfungsordnungen eines Studiengangs ein Auslandssemester als Pflichtsemester festgelegt, so wird diese Pflicht für das Sommersemester 2020 und das Wintersemester 2020/21 ausgesetzt. Der Prüfungsausschuss trifft die entsprechenden alternativen Festlegungen zur Erlangung der notwendigen Leistungspunktezahl. Möchten Studierende das Auslandssemester trotzdem wahrnehmen, so sind sie bestmöglich zu unterstützen. Dazu können die Angebote der Universität und insbesondere des Dezernats Internationale Beziehungen/ International Office genutzt werden.
(5) Prüfungen, die während des Sommersemesters 2020 angetreten  werden, werden im Falle des Nichtbestehens nicht gewertet (Freiversuch). Das Ergebnis einer erbrachten und bestandenen Prüfungsleistung wird jedoch gewertet. Eine erneute Ablegung der Prüfung zur Notenverbesserung ist ausgeschlossen. Diese Regelung findet auf Abschlussarbeiten keine Anwendung.
(6) Der Prüfungsausschuss kann entscheiden, dass die Abgabe der Abschlussarbeit allein in elektronischer Form fristwahrend im Sinne der jeweiligen Prüfungs- und Studienordnung ist. Er kann zudem beschließen, dass abweichend von den Vorgaben in der jeweiligen Prüfungs- und Studienordnung von den dort vorgesehenen Druckexemplaren quantitativ abgewichen werden darf, wobei mindestens ein Druckexemplar abgegeben werden muss.

Alles andere findet Ihr unter diesem Link: Beschluss_Bauhaus-Universitaet


Dear students,
due to the Covid-19 pandemic, this summer semester is different from the previous ones. The regulations concerning examinations have now also been adapted to the prevailing situation. Read here the relevant points concerning the examination modalities in this semester:

Corona Statute of the Senate - examination matters


§ 3 - Online exams (presence tests)

(1) Written examinations may be conducted in the form of electronic examinations (e-examinations) if this appears to be suitable from a professional point of view.
(2) The electronic exam shall take place on the premises of the Bauhaus-Universität Weimar as supervisory work in the presence of a competent person who shall take the minutes.
(3) It must be ensured that the electronic data can be clearly and permanently assigned to the candidates. The candidate shall be granted access to the results achieved in accordance with the general regulations.
(4) E-examinations may only be conducted using IT systems (hardware and software) that are part of the university's administration or have been approved for this purpose by the computer centre (SCC).
(5) If study or examination performances are to be rendered in the form of e-examinations, students shall be given sufficient opportunity to familiarize themselves with the electronic examination system within the framework of the respective course. The provisions of data protection law shall be observed.
(6) Electronic examinations according to the multiple choice procedure are excluded.


§ 4 - Online distance tests (remote tests)

(1) Online distance examinations are examinations that are usually taken outside the premises of the Bauhaus-Universität Weimar with the help of telecommunication-capable terminals.
(2) Online distance examinations may only be held in oral form using image and sound connections. Online distance examinations in the form of written examinations, in which the examination supervision is computer-supported (e.g. online proctored exams) and which are taken synchronously, i.e. in real time, are not possible at the present time; future feasibility requires the prior clarification of fundamental technical and legal questions.
(3) If oral online distance examinations are conducted, measures must be taken to ensure equality of opportunity and to prevent abuse and attempts at deception. Before the start of the examination, identity must be established (e.g. by presenting an identity card, passport or thoska). Consent to this verification format must be obtained in text form (e.g. by e-mail) from the person to be verified.
(4) Students should be given sufficient opportunity to familiarize themselves with the electronic examination system before the examination. Admitted are software services that have been centrally released by the university and for which corresponding contracts exist, e.g. BigBlueButton and DFNconf with Pexip.
(5) Data protection regulations shall be observed.


§ 5 - Special provisions under audit law

(1) If technical problems occur with or after the start of the electronic examination (in accordance with § 2) or the online distance examination (in accordance with § 3), for example a complete or partial breakdown of the connection, which means that the examination cannot be held in accordance with the principle of equal opportunities and the requirement of fairness, either the loss of time associated with this must be compensated for by a corresponding extension of the examination time or the examination must be terminated and, if necessary, continued at another time. If the examination is rescheduled or continued, it shall be considered the first attempt at the examination. The decision in each case is made by the auditor according to his best judgment.
(2) The deadline by which all study and examination achievements required for the degree according to the Study and Examination Regulations must be completed is extended by one semester without the need for an application.
(3) Deadlines for the processing of e.g. term papers, seminar papers, project papers or final papers may be extended appropriately by the responsible examination board in deviation from the examination regulations if there are justified reasons; this applies in particular in the case of difficult access to scientific literature due to library closures or the closure of laboratories, workshops and workrooms. The examination board may also transfer the decision on the extension to the examiners.
(4) If the study and examination regulations of a course of study specify a semester abroad as a compulsory semester, this compulsory semester shall be suspended for the summer semester 2020 and the winter semester 2020/21. The examination board shall make the corresponding alternative stipulations for the attainment of the required number of credit points. If students still wish to take up the semester abroad, they are to be supported in the best possible way. For this purpose, students can make use of the services offered by the University and, in particular, by the International Relations / International Office.
(5) Exams taken during the 2020 summer semester will not be marked if they are not passed (free attempt). However, the result of a completed and passed examination will be evaluated. It is not possible to take the examination again to improve the grade. This regulation does not apply to final papers.
(6) The examination board can decide that the submission of the final paper in electronic form alone is in compliance with the deadline within the meaning of the respective examination and study regulations. It may also decide that, in deviation from the requirements of the respective examination and study regulations, quantitative deviations from the printed copies provided there may be made, whereby at least one printed copy must be submitted.

Everything else you will find under this link: Beschluss_Bauhaus-Universitaet

Veröffentlicht unter M18 | Schreib einen Kommentar

Die Kandidat*innen für die Fachschaftswahlen 2020 sind da!/The candidates for the student council elections 2020 are here!


Endlich ist es so weit. Die Kandidat*innen für Eure Fakultäten sind da. Schaut euch an wer euch im nächsten Jahr in eurem FachschaftsRat vertreten will.
Nun seid Ihr am Zug. Bestimmt, wer euch in der nächsten Legislatur vertritt und somit den Unialltag mitgestaltet - Wählt eure Kandidaten bzw. eure Kandidatinnen in den FachschaftsRat!

Mehr Informationen findet ihr unter diesem Link: https://m18.uni-weimar.de/wahlen2020


It's finally here. The candidates for your faculties are here. Look who wants to represent you in your student council next year.
Now it's your turn. Decide who will represent you in the next legislature and thus help to shape everyday life at the university - Vote for your candidate on your student council!

You can find more information under this link: https://m18.uni-weimar.de/wahlen2020

KANDIDAT*INNEN DER FAKULTÄT A+U

Ich bin Valentin und studiere im 4. Semester im Bachelor Urbanistik. In meinen nunmehr fast zwei Jahren in Weimar und hier an unserer wunderbaren Uni, habe ich gemerkt wie wichtig es ist, dass wir Studierende eine starke Stimme haben. Ich bin überzeugt, dass der Fachschaftsrat A+U hier echt was geleistet hat und ich habe große Lust selbst Teil dieser Stimme zu sein!
Gerade dieses Semester ist für uns alle eine kleine oder auch große Herausforderung und hat gezeigt, dass Uni eigentlich mehr ist als Vorlesungen und Seminare. Um unser Uni-Leben außerhalb der Online-Welt aktiver mitgestalten zu können, würde ich euch alle gerne im Fachschaftsrat vertreten!


Hallo hallo! Mein Name ist Till, ich bin 23 Jahre alt und ich studiere momentan im Bachelor, bald (hoffentlich) im Master Urbanistik hier an der Bauhaus-Uni. Ich möchte, dass im Alltag an der Uni, in der Lehre und der Verwaltung alle gleichbehandelt werden. Das heißt: täglicher und aktiver Einsatz gegen Rassismus, Sexismus und LGBTQ+-Feindlichkeit in Köpfen und Strukturen. Es heißt Unterstützung für die, die finanziell und anderweitig in schwieriger Lage sind. Und es heißt auch als Studierendenschaft klar Position zu beziehen für eine soziale und ökologische Gesellschaft. Das alles ist in diesen Zeiten besonders wichtig. Deshalb kandidiere ich für den FsR und freue mich über jede einzelne Stimme!


Servus, ich bin Sebastian, studiere im vierten Semester Urbanistik und bin seit einem Jahr in der Initiative Kamingespräche aktiv. Um gemeinsam das Ziel einer klimagerechten und partizipativen Universität zu erreichen, ist eine durchsetzungsstarke Student*innenvertretung notwendig. Ich kandidiere deswegen für den Fachschaftsrat, damit unsere Interessen als Studierende auch im digitalen Semester vertreten sind.


Ich bin schon ne Weile hier, hab viel gesehen, will noch bisschen bleiben und einiges machen - FSR zum Beispiel!Ich bin Natalie, studiere Urbanistik im 8. Semester und schreibe gerade an meiner Bachelorarbeit. Normalerweise trifft man mich kaffeetrinkend im M18-Garten. Vielleicht bald mal wieder…


Ich heiße Moritz, studiere Urbanistik, kandidiere zum dritten Mal, habe dabei bisher immer Mike Meiré zitiert, werde das vielleicht nochmal tun, befinde mich aktuell in Zürich im Klaushanssemester, liebe die Mensa, hasse das Essen dort, bin geduldig, lasse das aber nicht oft durchscheinen, war mal live im isländischen Fernsehen, bin ich weit in der Welt, hab‘ ich Verlangen, Thüringer Wald, nur nach Dir, habe mal überlegt, Onomastik zu studieren, versuche gerade, diesen Text in einem Atemzug vorzulesen, fahre übrigens gerne Bahn, habe den Merger gefunden, lost my heart in Umpferstedt Thüringen Germany, habe mal Sekt-Gewürzgurken-Sorbet zubereitet, dies das Ananas. My name is Moritz, please vote for me, this that pineapple.


Warum hat die Mensa wieder geöffnet, aber Präsenzseminare zu zwanzigst sind nicht möglich? Wieso munkelt man bereits von einem digitalen Wintersemester? Dürfen Professuren in Zeiten ohne Zugang zum Computer-Pool von Student*innen erwarten, die Adobe Creative Cloud zu besitzen oder mit Augenzwinkern auf Illegale Beschaffungsmöglichkeiten verweisen? — sich über diese Fragen abends im Falken aufzuregen ist wichtig. Besser noch, ihre Beantwortung mit zu gestalten. Mein Name ist Max, ich studiere im vierten Bachelorsemester Urbanistik und stelle ich mich als Kandidat für den FSR A&U in der Legislaturperiode 20/21 auf, um gemeinsam. Fragen wie diese zu formulieren und in unserem Interesse zu beantworten. Pls vote 4 me.


Ist 25, hat als Tutor Generationen von Urbanistas an der Universität und in Thüringen begrüßt, macht bald den Master in Urbanistik, kämpft für Arbeitsräume und gegen jeglichen Müll von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit auch unter Studierenden, hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und lässt sich nicht so einfach einschüchtern, hat immer ein offenes Ohr und scheut keinen Konflikt, war bisher Senator, kennt die Tücken der Vermittlung studentischer Belange in universitäre Strukturen jeglicher Art und möchte sich nun noch stärker in der Fakultät einbringen.
is 25, has welcomed generations of urbanistas at the university and in Thuringia as a tutor, will soon be doing a Master of Urban Studies, is fighting for work spaces and against any kind of rubbish of group-focused misanthropy even among students, has a strong sense of justice and is not easily intimidated, always has an open ear and does not shy away from conflict, has been a senator so far, knows the difficulties of communicating student concerns in university structures of any kind and now wants to become more active in the faculty.


Ich bin Lena und studiere im 4. Semester Urbanistik, bin bei den Kamingesprächen aktiv, arbeite manchmal als Bauhaus.Botschafterin und hab auch mal den Erstis unser Weimar gezeigt.
Ich will mich gerne im FSR und in der Hochschulpolitik beteiligen, um aktiv unseren Alltag
im Studium mitzugestalten, aber auch zu verändern - gerade an unserer Uni haben wir da
viele Möglichkeiten, durch Gremien, Initiativen oder eben im FSR. Mir ist es sehr wichtig,
dass Entscheidungen an der Uni partizipativ und im Prozess mit einer Vielzahl an
Meinungen und Interessen (vor allem der der Studierenden) getroffen werden. Dabei will
ich mithelfen und auch eure Interessen vertreten!


Ich bin Luisa und ich studiere gerade in meinem zweiten Semester Bachelor Architektur, daher bin ich noch relativ neu hier an der Uni. Nichtsdestotrotz ist mir in der Zeit bereits aufgefallen, wie wichtig einige Aspekte, wie die Nutzung der Arbeitsräume, sind. Gerade in dieser besonderen Zeit, wo so viel Unzufriedenheit herrscht, möchte ich mich für eure Stimmen einsetzen.
Ich bin neugierig, möchte die Unistrukturen besser kennenlernen und habe Lust, mich einzubringen!


Hej! Ich bin Jonas Hülsmann und studiere im zweiten Semester im Bachelor Urbanistik. Warum ich für den Fachschaftsrat Architektur und Urbanistik kandidiere? Nachdem ich in den ersten beiden Semestern gesehen habe, was Gremienarbeit bedeutet, möchte ich mich nun selbst aktiv im Fachschaftsrat engagieren! Die Chance zum Mitwirken will genutzt werden, denn ohne Engagement geht kaum etwas voran. Ich hab gerne immer die Gemeinschaft im Blick und mir sind gerechte Partizipation und eine offene Kommunikation und Diskussion wichtig.
Im Fachschaftsrat möchte ich eure Positionen und Interessen gegenüber der Universität vertreten und euch über aktuelle Themen, Events, Projekte informieren und mit frischem Wind und Offenheit, aber auch mit Nachdruck und Verantwortungsbewusstsein. Denn auch oder gerade mit besonderen Studienbedingungen wie dem digitalen Semester ist es wichtig, dass die Belange der Studierenden vertreten werden! Ich möchte mich für eine Uni einsetzen, die in Weimar und darüber hinaus für mehr Toleranz, Respekt und Gerechtigkeit (ein-)steht.


Hallo zusammen, da ich euch und eure Interessen in Zukunft gerne vertreten würde, erstmal etwas zu mir: ich bin Jenny, 20 Jahre alt und komme gebürtig aus Niedersachsen, aus einer Kleinstadt in der Nähe Hannovers. Seit letztem Wintersemester bin ich ein Teil der Uni und studiere nun im zweiten Semester Urbanistik.
Die ersten Berührungspunkte mit dem FachschaftsRat hatte ich, wie wohl jeder Ersti, in der Einführungswoche. Wir alle haben mitbekommen, welche Vielzahl an Institutionen und Angeboten es gibt, von denen wir alle profitieren können und, die ohne den FachschaftsRat, als Bindeglied zwischen Studierenden und der Uni kaum umsetzbar wären.
Mittlerweile bin ich in Weimar und an der Fakultät angekommen und fühle mich hier sehr wohl. Das freundliche und kommunikative Miteinander und die Gemeinschaft unter den Studierenden tragen einen großen Teil dazu bei.
Ich möchte etwas zurückgeben und mich für Belange der Student*innen aber auch des Standortes der Bauhaus Universität einsetzen.
Ich würde mich selber als kommunikative und aufgeschlossene Person beschreiben. Meine Stärke liegt darin in Konfliktsituationen Kompromisse zu schließen, Lösungen zu finden und bin stets bemüht ausgleichend zu handeln.
Ich bin ganz ehrlich, ich weiß nicht zu 100%, was mich im FachschaftsRat erwarten wird, aber genau dieser Herausforderung möchte ich mich stellen. Zum einen, um über mich hinauszuwachsen und auch mal über den Tellerrand der eigenen Belange zu schauen. Zum anderen bietet der FachschaftsRat eine gute Möglichkeit Verknüpfungen zu erstellen, die einem im normalen Studienalltag nicht bewusst sind und ein Gesamtverständnis der vielschichten Prozesse im Hintergrund, die am Ende auch jeden Einzelnen von uns betreffen, zu bekommen.
Mit meinem Sitz im FachschaftsRat und als Teil in der Gremienarbeit möchte ich dazu beitragen, die Uni und die Studierenden zusammen zu bringen und unsere Belange zu vertreten. Nicht jede Universität bietet eine solche Möglichkeit und wir sollten dieses Privileg und den Einfluss nutzen, um das Gesamtbild des Studienstandortes zu stärken und uns selbst als Student*innen aktiv in diese Gestaltung einzubringen.
Ich würde mich also sehr freuen, wenn ihr mir eure Stimme gebt und ich werde euch danach meine geben, um mich für euch stark zu machen.


Hi, ich bin Emanuel, ich gehe gerne in den Falken und studiere Urbanistik. Wenn ich gewählt werde, werde ich auch gerne zu den Fachschaftsratsitzungen gehen und mich für die Anliegen unserer Fakultät einsetzen. Ich habe Lust aktiv die Hochschulpolitik mitzugestalten, ein offenes Ohr für meine Kommilitoninnen und Kommilitonen zu haben und die Hochschulpoltik allen Studierenden näherzubringen.
Wichtige Anliegen sind mir die Verbesserung der Arbeitsraumsituation, gleiche technische Voraussetzungen im Online-Semester, eine bessere Vernetzung der Archis und Urbis 😊 und eine gute Lösung für den Erhalt unseres neuen Campus Gartens.
Ich bin Zweitsemester, 23 Jahre alt und habe zuvor als selbständiger Modefotograf und Journalist in Berlin gearbeitet.


Mein Name ist Balint Kemeny, ich bin 23 Jahre alt und studiere Architektur im 6. Bachelorsemester. Seit dem SoSe 2018 engagiere ich mich im FachschaftsRat Architektur & Urbanistik. Letztes Semester war ich, bedingt durch meinen Auslandsaufenthalt in Luzern, nur als unterstützende Kraft im FsR tätig. Nun würde ich sehr gerne wieder voll ins Fachschaftsgeschäft einsteigen.
Der für mich wichtigste Aspekt für meine erneute Kandidatur ist die Interessenvertretung und Partizipationsmöglichkeit der Studierenden gegenüber der Universität, gerade in der durch Corona geprägten Zeit. Mit der Erfahrung der vergangenen Legislaturperiode im FsR und StuKo sowie aus meinen Kenntnissen in meinem voruniversitären Leben als Bezirkschüler*innensprecher der BSV Münster, Landesdeligierter aller Schulen von NRW sowie Vorstand des Landesschüler*innenrat der Waldorfschulen NRW, versuche ich diesen Aspekt bestmöglich zu erfüllen. Bei Fragen sprecht mich an bzw. schreibt mir gerne. Ich freue mich auf Euch!


Hej! ich bin Anma und Studentin der Architektur und parallel des Managements im Master. Meine Freizeit verbringe ich mit der Partizipation und Interessensvertretung der Studierendenschaft als ständige studentische Vertretung der Berufungskommission und trage dazu bei, dass wir auch in Zukunft eine fantastische Lehre genießen dürfen. Es bereitet mir große Freude für eure Anliegen einzutreten und euch mit meinem Erfahrungsschatz zwischen zwei Fakultäten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Ich möchte die interfakultative Vernetzung an der Uni im Sinne des BAUHAUS Gedanken gern weiter voranbringen und mit gemeinsamen Aktivitäten ausbauen.
Daher freue ich mich absolut (!) auf die Herausforderung und ein spannendes neues Unijahr mit EUCH.


Auf geht's in die dritte Runde! Meine Motivation? mitGESTALTUNG und PLANUNG ist doch unsere Disziplin! Diese Chance sollten wir uns auch an der Universität nicht entgehen lassen.
Daher möchte ich eure Meinungen in die Gremien der Uni tragen und andersherum auch die Kommunikation zu uns Studierenden verbessern. Mir ist besonders wichtig, dass unsere studentischen Interessen in die Lehre einfließen und für UNS ALLE möglichst gute Studienbedingungen herrschen. Denn Leben und Lernen ist hier an einem Ort. Unser Weimar lebt von unserer studentischen Kultur und dem Miteinander! Den kollektiven Arbeitsräumen, den Initiativen, dem Kaffeetrinken in der M18, den Festen und Veranstaltungen. All das möchte ich gerne weiterhin im FsR mittragen.


Huhu, ich bin Anais, studiere Urbanistik im zweiten Semester, und möchte mich nun im Fachschaftsrat einbringen um eure Interessen zu vertreten, die Uni als Studentin mitzugestalten so wie meiner Neugier nachzugehen, denn ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wie genau das alles abläuft. Ich denke jedoch, dass wir mithilfe konstruktiver Diskussionen und Ideen unser studentisches Umfeld noch um einiges angenehmer gestalten können als es bereits ist. Bis dann, Anais!


 

KANDIDAT*INNEN DER FAKULTÄT B

Hallo allerseits!
Mein Name ist Vanessa, ich bin 25 Jahre alt, studiere im 2. Mastersemester Baumanagement und habe auch meinen Bachelor hier gemacht. Das letzte Jahr habe ich im sonnigen Graz verbracht und bin nun wieder – voller Ideen und Vorfreude auf die kommende Zeit – in Weimar! Im Fachschaftsrat zu sein bedeutet für mich, für Euch da zu sein und auf Eure Anliegen einzugehen. Jeder einzelne von Euch hat verschiedene Interessen und mein Ziel ist eine Win-Win-Situation, bei der alle berücksichtigt werden! Ich lege viel Wert auf den Einklang eines studentischen Lebens und einer Kultur neben der Zeit, die wir täglich in den Vorlesungen und am Schreibtisch verbringen. Mit eurer Hilfe würde ich gerne meinen Beitrag leisten und zu einem reichhaltigen sozialen Leben an unserer Universität beitragen. Nachdem wir uns dieses Semester nur online sehen und hören konnten, wird es Zeit, das studentische Leben wieder aufblühen zu lassen und wie gewohnt zu genießen!
Deswegen möchte ich für Euch in den Fachschaftsrat!


Hallo Leute,
Die Leute, die mich kennen, kennen mich unter dem Namen Don. Als kleine Info für die, die mich nicht kennen, Tuan wird im groben und ganzen Don ausgesprochen. Ich war schon in der letzten Legislatur ein Teil des FachschaftsRates. Dort habe ich die Finanzen und die Mitwartung des Moodle-Kurses, der Fachschaft, übernommen. Zurzeit studiere ich Umweltingenieurwissenschaften im Bachelor und bin schon ein paar Jahre an der Bauhaus Uni.
Im Laufe meiner Studienzeit, habe ich genug Erfahrungen (Probleme) gesammelt, so dass ich bei Problemen der Studenten gut helfen kann. Ihr könnt mich wählen, wenn ihr wollt.
Mit Grüßen
Nguyen Anh, Tuan (Don)
Hi, guys,
The people who know me know me as Don.
As a little info for those who do not know me, Tuan is pronounced roughly Don. I was already a part of the student council in the last legislature. There I took over the finances and the maintenance of the Moodle course, the student council. I am currently studying environmental engineering in my bachelor's degree and have been at the Bauhaus University for a few years.
In the course of my studies, I have gained enough experience (problems), so that I can help students with their problems.
You can choose me, if you want.
With greetings
Nguyen Anh, Tuan (Don)


Welcome ! Da bin ich wieder... denn die Arbeit im FsR ist echt der Hammer. Ich (Gabi, 4. Semester Bachelor KUB) will im kommenden Jahr vor Allem erreichen, dass wir das Vertrauen von euch allen haben, ihr merkt, dass ihr euch auf uns verlassen könnt und mit jedem Problem bei uns an der richtigen Adresse seid. Weils mir im letzten Jahr so viel Spaß gemacht hat und ich einfach motivated bin, weiterhin aktiv zu sein, habt ihr nun die Möglichkeit, mir mit eurer Stimme, euer Vertrauen zu schenken.
Da bleibt mir nur noch eins zu sagen :
PREMIUM ab ins GREMIUM
Willkommen ! It’s me again (Gabi, 4th semester Bachelor civil engineering)...because being part of the FsR is just amazing. My priority is to have all of you trusting the FsR, knowing that we will take care of any problem you might have. As I had so much fun last year and because I am again very motivated to do a good job in the FsR, I now give you the opportunity to vote for me and give me your trust with it.
There’s only one thing left to say:
COMMITTEE here comes ME!


Who am I, What do I do, Why do I run for office,What are my goals? My name is Sumeet Srivastav. I was born and brought in Kolkata, India. After passing my graduation back in 2016, I worked for 3 years as an Engineer (Quality&Field). I came here last yearand got enrolled in NaturalHazards andRisk In StructuralEngineeringfor a better growth in my future.Now as I have already mentionedabout who I am?and what do I do?.I would like to run for office because back when I was graduating(Bachelors), I was a part of a Student Council in my University who wereresponsible for conveying the news about University Programmes, Annual and Functional Events, Managing seminarsetc. Apart from these things, I was also selected along with a colleague of mine to be the Class Representatives in our Civil Engineering batch. I am applying for this role as a StudentRepresentativebecause frankly I amquite outspoken about things and I am able to gel up quite well with fellow colleagues of mine and several others whom I meet and befriend. I am quite responsible with my duties and willing to go far with my actions towards the Student Representative Candidature. My goalsbeingjust to benefit my role as a memberand being an active part of it. And as Ihave short of an experience in this platform so it might affect my role as a memberin a good way.


Liebe KommilitonInnen der Fakultät B,
mein Name ist Stina, ich bin 23 Jahre alt und komme ursprünglich aus Hanau. Ich bin gelernte Bauzeichnerin und studiere im zweiten Semester Management [BII].
Schon bei meiner Ankunft in Weimar war ich begeistert von dem Engagement des FsR B – gerade in der Ersti-Woche. Die Organisation war top und ich habe mich direkt aufgehoben gefühlt!
Das Sommersemester 2020 hat uns bereits vor seinem Beginn vor große Veränderungen gestellt. Doch gerade Dank der momentanen Situation konnte ich „hautnah" mitbekommen, wie die Mitglieder des FsR B mir und meinen KommilitonInnen sofort zur Seite standen, als die ersten Probleme aufgetreten sind.
Ich finde es klasse, dass es Leute gibt, die einem das Gefühl geben nicht allein zu sein. Gerne wäre ich eine davon. Vor allem was universitäre Aspekte angeht! Für mich, wie für viele von euch auch, ist alles neu in Weimar. Da ist es super, dass man immer eine Reihe AnsprechpartnerInnen hat.
Insbesondere die vergangenen Wochen des Semesters haben mich deshalb animiert mich selbst in der Fachschaft einbringen zu wollen. Dieses positive Gefühl möchte ich gemeinsam mit dem FsR B in der Legislatur 2020/21 gerne an EUCH zurückgeben und hoffentlich mehr von euch bewegen sich ebenso zu beteiligen - Denn am besten kann man etwas verbessern, indem man selbst mitgestaltet!


Ich bin Saskia (21), 2017 habe ich meinen Bachelor in Bauingenieurwesen (KUB) begonnen und studiere jetzt im 2. Semester Bachelor Umweltingenieurwissenschaften. Im letzten Jahr war ich bei der erfolgreichen Teilnahme der Betonkanu Regatta in Heilbronn mit am Start. Dort habe ich bei verschiedenen Organisationsaufgaben geholfen und beim Kanu-Wettrennen unsere Uni erfolgreich vertreten. Außerdem war ich im letzten Semester bei der Leitung des Bauhaus-Moduls "Betonkanu202X" involviert.
Nach alldem habe ich Lust auf mehr bekommen: Unsere Uni gibt uns als Studierende die Möglichkeit sich aktiv an Entscheidungen zu beteiligen und verschiedene Aktivitäten, wie die Ersti-Woche und die Weihnachtsparty, mit zu organisieren. Dies möchte ich im Fachschaftsrat tun und werde ein offenes Ohr für eure Probleme, Anregungen und Ideen haben.


I am Parvathy Sivankutty Biju, presently pursuing Masters in Natural Hazards and Risks in Structural Engineering-NHRE (2nd Semester) at Bauhaus University. This course was chosen after a thorough research from my personal, academic & professional networks. Academics and career being the prime areas of importance, I believe that any number of extra-curricular activities would do a value add. Therefore, I always hold up multi-tasking. I was an active member of the college technical fests as well as the School Head Girl for two consecutive years. During the tenure, my leadership, patience, hard work, discipline, punctuality, organizational skills, integrity in character and attitude was recognized and appreciated by my peers and teachers. With the world class education, faculties and facilities that the university extends to the students and with a global recognition it would be my privilege to be a Student Representative of the course.

My Goals:
a) Awareness of all policies related to academic and student support has to be provided.
b) Communicate new ideas and concepts with the University in the best interest of students.
c) I will listen, collate and communicate the views of the students, and will take these views to meetings and to staff

I would bring the student concerns to the Faculty and would certainly do the work honestly which I am entitled with if I am given the opportunity and would always try to bring about positive changes for you.


Hello everyone! I am Milan Kachhadiya and I am studying NHRE in the  2nd semester at the Bauhaus University in Weimar. I am a positive  thinking person and the ability to solve problems is my strength. I  would like to represent you in the student council. I am there for you  and represent your interests. One reason for joining the Student  Council is that Contact with fellow students and faculties because I  believe that we should all work together so that we can achieve  something. I will try this Doing work with commitment and persistence.  I would be happy about your support with the vote and your vote!

Hallo miteinander! Ich bin Milan Kachhadiya und ich studiere im 2.  Semester NHRE an der Bauhaus-Universität in Weimar. Ich bin eine positiv denkende Person und die Fähigkeit zur Problemlösung ist meine  Stärke. Ich möchte Euch gerne im Fachschaftsrat vertreten. Ich bin für Euch da und vertrete Eure Interessen. Ein Grund für den  Beitritt zum Fachschaftsrat ist auch der
Kontakt zu Kommilitonen und Fakultäten, denn ich glaube, dass wir alle  zusammenarbeiten sollten, damit wir etwas erreichen. Ich werde  versuchen, diese Tätigkeit mit Engagement und Beharrlichkeit auszuführen. Ich würde  mich über Eure Unterstützung bei der Abstimmung und Eure Stimme freuen!


Welcome!
Ich bin Lucie (19) und studiere seit letztem Semester hier in Weimar „Umweltingenieurwissenschaften“.
RICHTIG, nicht -Ingenieurwesen (schon garnicht „-IngenieurSwesen) :D
Wir sind der neue Bachelorstudiengang der Fakultät B und ich möchte gerne unsere Vorstellungen und Ideen mit in den FsR B einbringen und vertreten. Gleichzeitig werde ich mich dafür einsetzen, dass sich alle Studiengänge untereinander noch besser vernetzen und wir gemeinsam die kommenden Semester (wenn auch unter ungewohnten Umständen) gestalten!

My Name is Lucie (19) and I’m studying environmental engineering since last october. This is the new bachelor course of the faculty B and I would like to introduce our ideas and represent them in the FsR B. At the same time it is important to me that we, though studying in different courses, connect with each other even better, so that we can cope with the coming semesters!


Moin zusammen, mein Name ist Julia, ich bin 25 Jahre alt und komme ursprünglich aus Hamburg. Derzeit studiere ich im 2. Semester im Studiengang Management für B.I.I. hier an der Bauhaus-Universität.
Gerade in Zeiten von Corona habe ich gemerkt, wie wichtig die Partizipation der Studierenden an der Uni ist. Unser Studiengang wird durch Onlinelehre vor etliche Herausforderungen gestellt. Dabei ist es aus studentischer Perspektive gar nicht so leicht, die richtigen AnsprechpartnerInnen zu finden, einen professionellen Austausch mit der Uni zu führen oder sich zeitlich mit Problematiken auseinanderzusetzen. Gerade für solche Angelegenheiten ist der FachschaftsRat da. Er setzt sich für unsere Belange ein und hat jederzeit ein offenes Ohr für uns, wie ich aktuell erleben durfte.
Ich bewerbe mich hiermit um einen Platz im FachschaftsRat, um diese Offenheit weiterzutragen und uns als Studierende eine starke Stimme zu verleihen. Mir ist es wichtig faire Rahmenbedingungen zu schaffen und einen Austausch zwischen Lehrkörpern, Mitarbeitern, (…) und uns Studierenden zu ermöglichen, damit wir alle weiterhin Freude am Studium haben.


Hey Leute!
Ich bin Clara und studiere im 4. Semester Bauingenieurwesen.
Letzte Legislatur habe ich einen Einblick in die diversen Unistrukturen bekommen und erst richtig mitgekriegt, wie viel der FsR doch wirklich macht. Wir organisieren nicht nur Parties, ich sage nur Weihnachtsparty - die ich übrigens mitgeplant habe. Es passiert noch viel mehr hinter den Kulisse, z.B wenn es Probleme mit einem Professor gibt.
Meine gesammelten Erfahrungen will ich dieses Jahr verwenden, um noch besser eure Wünsche und Ideen zu realisieren!
Ich würde mich sehr über eine Stimme von euch freuen!

Hey guys!
I'm Clara and I'm studying civil engineering in the 4th semester.
Last legislature I got an insight into the various university structures and got to know how much the FsR really does. We don't just organize parties, like the Christmas party - which I helped to plan by the way. There is a lot more happening behind the scenes, for example when there are problems with a professor.
This year I want to use my experiences to realize your wishes and ideas even better!
I'd be very happy if you vote for me!


Hallo alle zusammen. Ich heiße Cathleen. Ich möchte mich im FsR engagieren, weil ich glaube, dass jeder*jede Student*in Ansprechpartner*innen braucht, die seine*ihre Interessen vertreten. Den Spirit vom Frisbee spielen und meinen Tatendrang werde ich im FsR einbringen. Das kann mir nur gelingen, wenn ich eure Stimme bekomme.


I am B S Pushpendue Biswas from Bangladesh. I am studying 'Natural Hazards and Risks in Structural Engineering (NHRE)' currently doing my second semester (SoSe, 2020).
During my Bachelor Engineering degree, I was the President of SUST Science Arena (SSA) which is an organization for promoting science and student's welfare in my bachelor engineering university. I also worked as an Organizing Secretary in the 'Association of Civil and Environmental Engineering' department in my bachelor engineering university which helps me a lot to gather many ideas and knowledges. I want to be a part of the StuKo to share my ideas and opinions for the betterment of the institution and the students. It would be my great pleasure if I am elected to serve for the StuKo. Thanks to all.


KANDIDAT*INNEN DER FAKULTÄT K+G

Mein Name ist Thomas Hasan Steinmüller, ich bin 22 Jahre alt, komme aus Plauen im Vogtland und studiere FK im 6. Semester. Ich kandidiere für den Fachschaftsrat, da die Bauhaus Universität für mich ein toller Ort zum Studieren ist. Überschaubar aber dennoch vielfältig, familiär und international, abwechslungsreich und gewohnt.
Trotzdem gibt es gravierende Missstände, die seit Jahren bekannt sind und sich gerade jetzt zuspitzen. Die akute Raumnot an der Universität ist für uns Studierende ein grundlegendes Problem. Wie soll es möglich sein, sich in seinem Studiengang zu vertiefen, ohne den notwendigen Raum zur Entfaltung zu haben?
Studentisches Leben benötigt Schutzräume. Die Universität muss gewährleisten, dass studentischem Arbeiten gerecht nachgekommen werden kann und dass uns als Studierende dafür Räume zur Verfügung gestellt werden. Außerdem ist es wichtig eine direktere Kommunikation anzustreben. Die Hierarchien müssen abgebaut und Informationen einer breiten Masse transparent zugänglich gemacht werden. Ebenso müssen die unsäglichen Müllberge am Semesterende eingedämmt werden. Es kann nicht sein, dass immer noch Rohstoffe weggeworfen werden, um für saubere Ausstellungsflächen zu sorgen, anstatt gelagert und weiterhin nutzbar gemacht zu werden.
Es würde mich freuen meine Kraft mit einzubringen zu können, um grundlegende Bedingungen für unser Studium zu schaffen und kommenden Studierenden eine verbesserte Studienzeit ermöglichen zu können.


Ich heiße Max und studiere VK. Dieses Semester möchte ich Teil des Fachschafsrates sein und mich für bessere Studienbedingungen und die Verwendung gendergerechter Sprache einsetzen.



Hallihallo, ich heiße Leah und studiere in meinem 4. Semester Visuelle Kommunikation hier an der Uni. Im letzten Jahr hatte ich bereits die Möglichkeit, die Interessen und Ansichten der Studierenden in den universitären Gremien zu vertreten - dazu gehören der StuKo, der Ausschuss für Studium und Lehre und zuletzt durfte ich auch den Vorsitz des Fachschaftsrates K und G übernehmen. Hier möchte ich gerne anknüpfen und mich weiterhin für eure Meinungen starkmachen. Viele Belange sind noch nicht gelöst und müssen weitergedacht werden, dazu zählen zum Beispiel und insbesondere die studentischen Arbeitsplätze.
Ich möchte auch in den nächsten Semestern euch eine Ansprechperson des Fachschaftsrates und Hilfe bei Problemen sein.


Hey! Ich bin Lara, ich studiere im 4. Semester Visuelle Kommunikation hier an der Uni. Ich würde mich freuen die inneren Universitätsstrukturen kennenlernen zu dürfen. Denn nur weil etwas gut funktioniert ist es noch lange nicht perfekt! Und ich würde mich gerne mit Euch gemeinsam für ein besseres Studentenleben und Arbeiten einsetzen. So das wars kurz und knackig von mir. Lasst uns etwas bewegen!


Ich bin Fina, im 6.Semster Visuelle Kommunikation und liebe Ka?ee. Im Normalfall würde ich jetzt sehr viel Zeit im Arbeitsraum in der Uni verbringen. Schade, dass es dort nicht genug Platz für alle Gestaltungsstudierende gibt. Der Platz ist uns sehr wichtig, um uns gegenseitig austauschen und weiter entwickeln zu können. Schließlich sind meine Kommilitonen ein wichtiger Teil meines Studiums. Es müssen mehr Plattformen gescha?en werden, um sich im Studium gegenseitig unterstützen zu können, gemeinsam zu arbeiten und das eigene Leid (und Erfolge) zu teilen. Zudem sollte die Qualität der Lehre nicht unter der steigenden Anzahl der Studierenden leiden, es muss die Balance gehalten werden. Mir ist der Austausch mit allen Beteiligten sehr wichtig, um die Probleme, die vorhanden sind, zu verstehen und so gut wie möglich lösen zu können.


Seit dem letzten Jahr bin ich nun in unserem FachschaftsRat aktiv. Dort habe ich vieles über
die Strukturen der Universität mit all seinen Gremien lernen dürfen. Wir haben dort alle
unterschiedliche Aufgaben übernommen, sei es im StuKo, im FakultätsRat oder in einem
anderen der verschiedenen Gremien. Es hat sich gezeigt, dass die Stimme der Studierenden
noch mehr gehör bei der Universitätsleitung und im Dekanat benötigt. Auch in diesen
schwierigen Zeiten sollte es uns darum gehen das wir so Studieren können wie wir möchten.
Durch meine gesammelte Erfahrung möchte ich mich nun weiterhin im FachschaftsRat
einsetzten und dort an der Verknüpfung von Studierendem und Universität zu arbeiten.


Hi, mein Name ist Hanna, ich bin 20 Jahre alt und studiere im 2. Semester Visuelle Kommunikation. Über mich gibt es gar nicht so viel zu sagen, ich filme gerne und viel, overthinke alles und mein Talent ist es viel zu Essen. Eigentlich habe ich schon Respekt vor der Kandidatur, den Aufgaben und vor allem den sozialen Anforderungen (Bin eine Niete im Smalltalk) aber ich nenne das jetzt Schocktherapie und mich weiterzuentwickeln. Studentin an der Uni bin ich ja noch nicht so lange, aber ich denke es gibt immer etwas zu verbessern, (besonders in der Ära des BigBlueButton) und deswegen kandidiere ich jetzt. Eine Sache die ich sicher sagen kann, ist das ich mein Bestes geben werde.


Ich bin Fatemeh/Mahsa Nejadfallan und studiere Visuelle Kommunikation in 4 Semester.Ich bin motiviert diesem Wahl teilzunehmen, weil ich die Stimme vonStudentensein wollte, und glaube ich in dieser Solchen Aktivitäten, kann man ein Schritt nach vorne gehen und was zu entwickeln. Über die Probleme von Studenten zu sprechen und eine Lösung zu finden, kann nicht nur die Universität Qualität verbessern sondern Studenten werden motiviert, um weiter zu studieren. Sie würden bestimmt ihre beste zu machen, wenn auch eine gute Verbindung/Beziehung zwischen Universitätsprofessoren und ihnen besteht.


Ich heiße Clara Bernhard und bin Studentin der Freien Kunst im sechsten Semester.
In den vergangenen eineinhalb Jahren habe ich daran gearbeitet, eine neue Kooperation mit einer japanischen Universität für die Fakultät Kunst und Gestaltung aufzubauen. Im Februar diesen Jahres gab es die Zusage, dass nach meinem Aufenthalt und auf Basis meiner Erfahrungen dort ein offizieller Vertrag für die nächsten fünf Jahre geschlossen werden soll.
Leider verzögert Corona aktuell den Start des Programmes. Daher bleibt mir mehr Zeit für den Fachschaftsrat! Ich habe gelernt, wie schwer es sein kann, alleine etwas für die Universität aufzubauen. Deshalb möchte ich helfen, gute Ideen umzusetzen und unsere Uni vielleicht ein kleines Stückchen besser zu machen!


Hi, ich heiße Benedikt Petri und studiere im 4. Semester visuelle Kommunikation. An der Bauhaus Uni wird Interdisziplinarität angeblich groß geschrieben. Trotzdem scheint es einige Probleme zu geben, die sich genau diesem Thema in den Weg stellen. Sowohl zwischen Fakultät und Studierenden als auch innerhalb der Fakultäten, zwischen den einzelnen Studiengängen scheint es immer wieder Kommunikationsprobleme zu geben. Das führt zu Intransparenz und Frustration in vielen Fällen, da Entscheidungen und Regelungen oft nicht nachzuvollziehen sind und der Anschein entsteht, dass diese oft nicht zum Wohl der Studenten getroffen werden. Außerdem wird eine Menge Potential verschenkt. Vor allem die Zusammenarbeit einzelner Studiengänge sollte stärker gefördert werden. Man sollte ständig die Möglichkeit bekommen im Rahmen der Universität mit anderen Studiengängen zu interagieren. Die Möglichkeiten sind zwar theoretisch da, sollten aber offensichtlicher, und stärker beworben werden.
Warum werden auf einmal doppelt und dreifach so viele Studenten angenommen ohne, dass sich im Lehrangebot merklich etwas verändert? Der Eindruck ist, es gibt nur negative Konsequenzen. Warum kann ich Werkstätten und Ausleihen innerhalb der selben Fakultät nicht benutzen, obwohl sich die Studiengänge so ähnlich sind und der Nutzen teilweise sehr groß sein könnte?
Vor allem bei Medienkunst und Visueller Kommunikation fällt das schwer ins Auge.
Für diese Themen würde ich mich gerne in der Fachschaft einsetzen.
Mit freundlichen Grüßen

Benedikt Petri


Ich heiße Anna Lina Weiß und bin im zweiten Semester Visuelle Kommunikation. Weil ich mich momentan eigentlich nur in einem Bermudadreieck von WG, Supermarkt und Kirschbachtal bewege und mir das alles ein bisschen monoton vorkommt, habe ich den Beschluss gefasst, eine Bewerbung für den Fachschaftsrat einzureichen. Mich beschleicht zwar der starke Verdacht, dass dort ebenfalls alles online stattfinden wird, aber ich würde mich auch dann gerne für die Studierendenwünsche einsetzen und helfen, diesen mehr Gehör zu verschaffen. Generell finde ich es superwichtig, dass wir die Kommunikationswege nutzen, die uns offenstehen, Kritik und Lob konstruktiv zu äußern. Dazu würde ich gerne etwas beitragen. (Auch wenn das mehr Zeit auf moodle bedeutet.)


KANDIDAT*INNEN DER FAKULTÄT M

Ich bin Norina und schon seit fast 6 Jahren hier in Weimar. Ich studiere mittlerweile im Master Computer Science for Digital Media. Ich bin jetzt schon eine ganz schöne Weile Studentin an der Bauhaus Uni und mag es eigentlich gerne. In den letzten Jahren habe ich jedoch auch viele Dinge gesehen, die sich noch verbessern lassen. Deshalb möchte ich mich jetzt mehr für meine Mitstudierenden einsetzten und mich engagieren. Ein Thema, dass mir besonders am Herzen liegt ist die physische und psychische Gesundheit, die nach meinem Empfinden hier nicht immer einen hohen Stellenwert hat. Ich möchte das Bewusstsein dafür stärken.
Ich freue mich sehr über eure Stimme!


Hallo zusammen, dear colleagues, thank you for reading the first line of my little presentation. In case you haven't figured it out yourself - my name is Ludwig. I study computer science in my bachelor's degree, but I also like to listen to lectures of other courses of studies ... and music <3
Since I have been a member of the student council for a year now and know how to keep the show running, you should consider giving me your vote. My goals for the new legislature:
1. Appropriate participation of students in the reopening of the university.
2. Opinion polls on moodle to help the student council with important decisions.
3. More work space for students at the Faculty of Media.
And I will make sure that you can always reach me with your ideas.


Hallo zusammen, Ich bin Lea und ich möchte mich für den Fachschaftsrat für das Wintersemester 2020/2021 zur Wahl stellen.
Derzeit befinde ich mich im zweiten Semester des Studiengangs Medieninformatik. Sollte ich gewählt werden, dann gewinnt der Fachschaftsrat ein neues engagiertes und kreatives Mitglied dazu. Ich interessiere mich für die neuesten Informationen über das Uni-Geschehen und setze mich dafür ein, dass eure Meinung auch von den Professoren und anderen Instanzen respektiert wird.
Bei Fragen und Problemen könnt ihr euch immer gern an mich wenden, dann versuchen wir gemeinsam das Problem zu lösen.
Ich freue mich über eure Stimmen und auf eine gute Zusammenarbeit.


Ich bin Julien und seit knapp zwei Jahren in Weimar. Kurz nach dem Beginn meines ersten Semesters habe ich durch einen glücklichen Zufall meinen Weg in das StuKo Referat Bauhaus Internationals gefunden, in dem ich seither aktiv bin. Ab Semester drei kam dann noch das Referat Initiativenkoordination dazu und damit stieg das Interesse an der Hochschulpolitik immer mehr. Ursprünglich war für dieses Semester ein Erasmus-Aufenthalt in Spanien geplant, aus dem nun aber erstmal ein Urlaubsemester wird und somit Zeit, um neue Erfahrungen im Fachschaftsrat zu sammeln. Studienbedingt fühle ich mich im technischen Bereich wohl, interessiere mich aber auch sehr für Kommunikation und politische Bildung. Ich setze mich für eine freie und offene Gesellschaft ein.

I am Julien and I have been in Weimar for almost two years. Shortly after the beginning of my first semester I found my way to the StuKo Referat Bauhaus Internationals by a lucky coincidence, where I have been active ever since. From the third semester onwards, I also joined the Initiative Coordination Department and with it, the interest in university policy grew more and more. Originally, an Erasmus stay in Spain was planned for this semester, but now it will turn into a vacation semester and thus time to gain new experiences in the student council. Due to my studies I feel comfortable in the technical field, but I am also very interested in communication and political education. I commit myself to a free and open society.


Hallo Mitstudierende! Ich bin Jeremias, 20 Jahre alt und studiere momentan B.Sc. Medieninformatik im zweiten Semester. Seit letztem Jahr wohne in Weimar und fühle mich hier ausgesprochen wohl. Davor hatte ich fast nur in Heidelberg gelebt, wo ich mich bis zu meinem Umzug im Wassersportclub Heidelberg ehrenamtlich als Trainer betätigt hatte. Da mir außerdem der Klimaschutz sehr am Herzen liegt, war ich in meiner alten Schule Klimasprecher und engagiere mich nun in der UAG Digitale Resourcen der KlimaAG.
Wenn geade mal keine Abgabe ansteht gehe ich gerne bouldern, treffe mich mit Freunden oder mache kleinere Fahrradtouren, je nach Wetter. Zu meinen sonstigen Interessen gehören Computer, egal ob Hard- oder Software, produktives Arbeiten oder Entertainment.
Ich bewerbe mich für den Fachschaftsrat da ich einerseits daran interessiert bin mehr über die Uni und alles was dazu gehört zu lernen und andererseits bei der Durchsetzung der Interessen und Forderungen meiner Mitstudierenden, wie z.B. der nach mehr Arbeitsräumen, mithelfen will.

Hello dear International Students
I'm Jeremias, 20 years old and currently in my 2nd semester of studying computer science. I've been residing in Weimar since last year and thoroughly enjoy my time here. Before moving to Weimar I was living in Heidelberg where I was a voluntary trainer of the Wassersportclub Heidelberg. Because I care deeply about climate change, I am a part of the UAG Digital Resources which looks for ways to lessen the enviromental impact of the uni on our climate. In my free time I like to, depending on the weather, go bouldering, on small biking trips or meet up with friends. Also I am really into computers, both the hardware- and software side as well as using computers to get stuff done and for entertainment. I am applying for the "Fachschaftsrat" not only because I find it very intruiging to get to know more about the inner workings of the uni but also to represent you there, standing for your demands and ideas on what can be improved.



Ich machs!

Lets go!


Hi, mein Name ist Fionn E. Erickson, ich bin 19 Jahre. Ich studiere jetzt seit etwa einem Jahr Medieninformatik und bin aktuell im 2. Semester. Ich bewerbe mich für den Platz im Fachschaftsrat im Sommer/Winzersemester 20/21, da ich gerne als Representant unserer Fakultät eure Ideen imsetzen und Rechte zu verteidigen möchte. Besonders interessiere ich mich für die Freiheitsgestaltung, Und stünde euch jederzeit für Fragen ect. zur Verfügung, persönlich oder via Mail. Ihr werdet es nicht bereuen, also ... Wählt mich! Tut es einfach, ich glaub an euch!


Hallo Mitstudierende! Ich bin Elisa, Studierende im 4. Semester B.Sc. Medieninformatik, 23 Jahre alt und
bereits in Weimar geboren und aufgewachsen. Vielleicht kennen mich schon einige von euch als Tutorin,
Mentorin, studentische Vertreterin im Prüfungsausschuss Medieninformatik oder Ansprechpartnerin bei der letzten Projektbörse. Oder ihr habt mich schon mal in meiner Freizeit beim Klettern, auf einer M18 Party oder hinter der Bar des C.Kellers getroffen? Ehrenamtlich arbeite ich seit meiner frühen Jugend in der Wasserrettung und dem Sanitätsdienst, weshalb ich nach meinem Abitur auch 2 Jahre hauptberuflich im Rettungsdienst tätig war. Politisches Interesse habe ich ebenfalls mit bereits 14 Jahre entwickelt und mich u.a. im BgR Weimar engagiert. Weil ich politisches Interesse sowie Spaß an ehrenamtlicher Arbeit habe möchte ich mich nun fur euch im Fachschaftsrat einsetzen! Dafür werde ich mit euch zusammenarbeiten. Einen meiner Schwerpunkte möchte ich auf die Verbesserung der studentischen Zusammenarbeit und Kommunikation innerhalb der Fakultät und zwischen den Fakultäten
legen. Des Weiteren soll es mehr studentische Arbeitsräume, mehr Transparenz und endlich wieder fakultatives Zusammenkommen auf geselligen und ausgelassenen Feiern geben
To the international students: I’m Elisa, 23 year old, in my 4th bachelor-semester of the computer science study program and I want to represent you and you’re interests in the student council.
I’m your Mate for Media!


Hallo, mein Name ist Anika Enke und ich studiere Medienkultur im 2. Semester. Ich muss sagen, ich habe aus der Ersti-Woche nicht viel mitgenommen, außer den eindringlichen Rat der Tutoren in den Stuko zu gehen. Irgendwie hat mir die Idee ein bisschen hinter die Kulissen zu schauen, zu verstehen wie eine Uni so funktioniert und Veranstaltungen zu planen schon damals gefallen. Und noch dazu kann man sich überall richtig wichtig zu tun, man ist ja schließlich im 'Stuko'. Das war Sarkasmus. Um Dinge weiterzuentwickeln muss man sie kritisch hinterfragen, von einer anderen Richtung denken oder vielleicht ganz von vorne anfangen, darauf habe ich echt Lust. Außerdem freue ich mich darauf noch mehr Menschen kennenzulernen, ein noch volleres E-Mail-Postfach zu haben und ein kleines bisschen Verantwortung zu tragen.
Bis dahin, Anika.


Hey Leute! Ich bin Alban, 22 Jahre alt und studiere Medien-Informatik im 4. Semester.
Über das letzte Jahr habe ich durch Ludwig immer wieder kleine Einblicke in die Arbeit im Fachschaftsrat erhalten. Das hat auch mein Interesse für die studentische Selbstorganisation geweckt. Als euer Vertreter im Fachschafts- und Fakultätsrat möchte ich ein Ansprechpartner für eure Interessen, Anliegen und Probleme sein. Unter anderem sind Datenschutz, sowie die Schaffung und Nutzung von guten OpenSource-Alternativen zentrale Themen in meinem Alltag. Den transparenten Umgang - der studentischen Vertretungen - möchte ich mit meiner Beteiligung im Fachschaftsrat in diesen Bereichen weiter vorantreiben.

Wählt Alban! ;-)


Veröffentlicht unter Fachschaft, M18, StuKo | Schreib einen Kommentar

StuKo-Sitzung am 15. Juni 2020/ Agenda for the StuKo-Meeting on June 15 2020

Liebe Studis,

Eurer StuKo trifft sich die letzen Wochen per Videokonforenz und ist wie gewohnt für alle unserer Student*innen öffentlich.
Wenn ihr ein Thema auf die Tagesordnung bringen wollt, schreibt uns unter: stuko-vorstand@uni-weimar.de und erklärt euren Punkt damit wir uns alle vorbereiten können.

Your StuKo meets the last weeks via video-conforence and is as usual public for all our students*. If you want a topic on the agenda write us a mail: stuko-vorstand@uni-weimar.de and explain you point, so we all can prepare ourselfs.

Unsere Sitzung findet diesen Montag den 15. Juni 19:00 Uhr statt, den Link gibt es auf Anfrage bei: stuko-vorstand@uni-weimar.de oder ihr fragt einfach ein StuKot eueres vertrauens.

Currently our meetings take place this Monday, the 15th of Juni at 19:00 o'clock, the link to is available on request: stuko-vorstand@uni-weimar.de or just ask a StuKo-member of your trust.

Die TO-StuKo-Sitzung_2020_06_15 der StuKo-Sitzung am 8. Juni findet ihr hier.

The TO-StuKo-Sitzung_2020_06_15_engl. of the StuKo-meeting can you find here.

Dazu sind auch alle besätigten Protokolle der StuKo-Sitzungen im Uni-Netz oder per VPN auf unserer m18-Website.

In addition, all confirmed protocols of the StuKo meetings are available in the university network or via VPN on our m18 website.

Herzliche Grüße und bis bald best regards and see you soon
euer StuKo

Veröffentlicht unter M18, Neues vom StuKo, partizipation, Protokolle, StuKo | Schreib einen Kommentar

FACHSCHAFTSWAHLEN 2020!


--English Version below--

Dieses Jahr ist alles anders, doch eines bleibt gleich: Wir wählen unsere studentische Selbstverwaltung!
Mit deiner Stimme hast du die Möglichkeit, die Universität, deine Fakultät und dein Studium zu beeinflussen. Werde selbst Teil eines FachschafstRates oder wähle deine*n Kandidat*in in deinen FachschaftsRat am 21., 22. und 23. Juli.

Du willst dich aufstellen lassen? Dann hast du noch bis zum 17. Juni die Möglichkeit dazu!
Für Fragen stehen wir unter: wahl[at]m18.uni-weimar.de zur Verfügung oder du fragst bei deinem FachschaftsRat einfach nach!

Jede*r Studierende hat 5 Stimmen und kann diese nach Belieben auf Kandidat*innen ihrer*seiner Fachschaft verteilen. Dieses Jahr bieten wir eine Online- und eine Briefwahl an.

Genaueres zur Wahl findet ihr in der Wahlbekanntmachung_Mai 2020.


This year everything is different, but one thing remains the same: We will elect our student self-administration!
With your vote you have the opportunity to influence the university, your faculty and your studies. Become part of a student council yourself or vote your candidate into your student council on July 21, 22 and 23.

You want to get set up? You have until June 17th to do so.
For questions we are available under: wahl[at]m18.uni-weimar.de or you simply ask your student council!

Each student has 5 votes and can distribute these as they wish among the candidates of their student body. This year we offer an online and a postal vote.

You can find more informations about the election in the Wahlbekanntmachung_Mai 2020.

WIE KANN ICH MICH ALS KANDIDAT*IN AUFSTELLEN LASSEN?

Was du als ersten Schritt dafür machen musst, ist ganz einfach: Füll das für dich zutreffende Formular der jeweiligen Fachschaft aus.
Wirf die ausgefüllte Anmeldung bis zum 17. Juni 2020 in den Briefkasten des Hauses der Studierenden, der Marienstraße 18, ein.

Zusätzlich besteht für Studierende, die nicht in Weimar sind, die Möglichkeit das ausgefüllte und unterschriebene Formular als Scan per Mail an wahl[at]m18.uni-weimar.de zu senden.

WAHL2020-A+U
WAHL2020-B
WAHL2020-K+G
WAHL2020-M

ACHTUNG: Dieses Wahlformular gilt nur für die Wahl zum FachschaftsRat!

Die Wahlen in die Fakultätsräte und in den Senat werden von der Universität organisiert. Dafür müssen die Formulare der Universität benutzt werden. Diese Formulare können HIER heruntergeladen werden.


What you need to do as a first step is very simple: Fill out the application form of the respective student council.
Drop the completed registration form in the mailbox of the Haus der Studierenden, Marienstraße 18, by June 17, 2020.
In addition, students who are not in Weimar have the possibility to send the completed and signed form as a scan by mail to wahl[at]m18.uni-weimar.de

WAHL2020-A+U
WAHL2020-B
WAHL2020-K+G
WAHL2020-M

PLEASE NOTE: This form is only valid for the elections to the Students' Councils!

The elections to the Faculty Boards and the Senate are organised by the university. This means that you have to use different forms to run for election. You can download the forms on this homepage.

WIE WIRD MEIN WAHLPLAKAT AUSSEHEN / WAS MUSS ICH DAFÜR ABGEBEN?

Zu einer vollständigen Kandidatur gehört auch eine kurze schriftliche Vorstellung von ca. 700 Zeichen (Wer bin ich, Was mach ich, Warum kandidiere ich, Welche Ziele verfolge ich...?) und ein digitales Foto (min. 150 dpi, Empfehlung: Portrait vor einem hellen, gleichmäßigen Hintergrund).

Text und Foto finden bei der Wahlwerbung ihre Verwendung. Bitte sende diese Angaben digital bis spätestens 19. Juni 2020 an: wahl[at]m18.uni-weimar.de mit dem Betreff »Kandidatur« und deinem Namen.


A complete candidature also includes a short written presentation of about 700 letters (Who am I, What do I do, Why do I run for office, What are my goals?) and a digital photo (min. 150 dpi, recommendation: portrait against a bright, even background).
Text and photo are used in the election advertising. Please send this information digitally by 19 June 2020 at the latest to: wahl[at]m18.uni-weimar.de with the subject "candidacy" and your name.

WO UND WANN KANN ICH WÄHLEN?

Dieses Jahr wird es eine Online-Wahl geben, am 21., 22. und 23. Juli 2020 hast du die Möglichkeit deine Stimme für deine Kandidat*innen der diesjährigen FachschaftsRatswahlen online abzugeben.


This year there will be an online election, on 21, 22 and 23 July 2020 you will have the opportunity to cast your vote online for your candidates in this year's student council election.

WIE KANN ICH EINE BRIEFWAHL BEANTRAGEN

Schreibt spätestens bis zum 06. Juli 2020 einen formlosen Antrag an: wahl@m18.uni-weimar.de. Die Briefwahlunterlagen werden an die im Antrag genannte Adresse geschickt.


Write an informal application to wahl@m18.uni-weimar.de by 6 July 2020 at the latest. The postal voting documents will be sent to the address stated in the application.

Veröffentlicht unter Architektur, Bauingenieurwesen, bfsr, Fachschaft, Gestaltung, M18, Medien, Neues vom StuKo, StuKo, Wie alles begann | Schreib einen Kommentar

StuKo-Sitzung am 25. Mai 2020/ Agenda for the StuKo-Meeting on May 25 2020

Liebe Studis,

Eurer StuKo trifft sich die letzen Wochen per Videokonforenz und ist wie gewohnt für alle unserer Student*innen öffentlich.
Wenn ihr ein Thema auf die Tagesordnung bringen wollt, schreibt uns unter: stuko-vorstand@uni-weimar.de und erklärt euren Punkt damit wir uns alle vorbereiten können.

Your StuKo meets the last weeks via video-conforence and is as usual public for all our students*. If you want a topic on the agenda write us a mail: stuko-vorstand@uni-weimar.de and explain you point, so we all can prepare ourselfs.

Unsere Sitzung findet diesen Montag den 25. Mai um 19:00 Uhr statt, den Link gibt es auf Anfrage bei: stuko-vorstand@uni-weimar.de oder ihr fragt einfach ein StuKot eueres vertrauens.

Currently our meetings take place this Monday, the 25th of Mai at 19:00 o'clock, the link to is available on request: stuko-vorstand@uni-weimar.de or just ask a StuKo-member of your trust.

Die TO-StuKo-Sitzung_2020_05_25 der StuKo-Sitzung am 25. Mai findet ihr hier.

The TO-StuKo-Sitzung_2020_05_25_engl. of the StuKo-meeting can you find here.

Dazu sind auch alle besätigten Protokolle der StuKo-Sitzungen im Uni-Netz oder per VPN auf unserer m18-Website.

In addition, all confirmed protocols of the StuKo meetings are available in the university network or via VPN on our m18 website.

Herzliche Grüße und bis bald best regards and see you soon
euer StuKo

Veröffentlicht unter M18, StuKo | Schreib einen Kommentar

#wortmeldung zur StuKo-Sitzung vom 18. Mai 2020

Der Stuko möchte zusammen mit seinen Initiativen und Hausbewohner*innen planen, wie und wann die M18 möglicherweise wieder öffnen kann. Auch in Bezug auf die diesjährigen FachschaftsRatsWahlen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Zu guter letzt suchen wir neue Referent*innen für das Referat Kulturförderung für die Fakultät B, KG sowie M. Diese und andere Stellenbeschreibungen findet ihr unter: https://m18.uni-weimar.de/stellenausschreibungen
Habt ihr Interesse? Dann meldet euch gern bei uns unter: stuko@m18.uni-weimar.de


The Stuko would like to plan together with its initiatives and residents* how and when the M18 can possibly reopen. Preparations are also in full swing for this year's student council elections. Last but not least, we are looking for new advisors for the Department of Cultural Promotion for the Faculty B, KG and M. These and other job descriptions can be found at: https://m18.uni-weimar.de/stellenausschreibungen
Are you interested? Then please contact us at: stuko@m18.uni-weimar.de

Sophie Littmann, Fakultät B

Veröffentlicht unter M18 | Schreib einen Kommentar

StuKo-Sitzung am 18. Mai 2020/ Agenda for the StuKo-Meeting on May 18 2020

Liebe Studis,

Eurer StuKo trifft sich die letzen Wochen per Videokonforenz und ist wie gewohnt für alle unserer Student*innen öffentlich.
Wenn ihr ein Thema auf die Tagesordnung bringen wollt, schreibt uns unter: stuko-vorstand@uni-weimar.de und erklärt euren Punkt damit wir uns alle vorbereiten können.

Your StuKo meets the last weeks via video-conforence and is as usual public for all our students*. If you want a topic on the agenda write us a mail: stuko-vorstand@uni-weimar.de and explain you point, so we all can prepare ourselfs.

Unsere Sitzung findet diesen Montag den 18. Mai um 19:00 Uhr statt, den Link gibt es auf Anfrage bei: stuko-vorstand@uni-weimar.de oder ihr fragt einfach ein StuKot eueres vertrauens.

Currently our meetings take place this Monday, the 18th of Mai at 19:00 o'clock, the link to is available on request: stuko-vorstand@uni-weimar.de or just ask a StuKo-member of your trust.

Die TO-StuKo-Sitzung_2020_05_18  der StuKo-Sitzung am 18. Mai findet ihr hier.

The TO-StuKo-Sitzung_2020_05_18_engl. of the StuKo-meeting can you find here.

Dazu sind auch alle besätigten Protokolle der StuKo-Sitzungen im Uni-Netz oder per VPN auf unserer m18-Website.

In addition, all confirmed protocols of the StuKo meetings are available in the university network or via VPN on our m18 website.

Herzliche Grüße und bis bald best regards and see you soon
euer StuKo

Veröffentlicht unter M18 | Schreib einen Kommentar

#wortmeldung zur StuKo-Sitzung vom 11. Mai 2020

Heiß diskutiert wurde heute der Campus.Garten. Im StuKo gibt es viele verschiedene Meinungen. Aber ganz klar ist: Die Idee finden wir gut, Gemüse für alle und gemeinsam Gärtnern auf dem Campus... wer könnte da was dagegen haben? Die Umsetzung hingegen bereitet uns echt Kopfschmerzen. So funktioniert Partizipation nicht. Wir können und wollen kein Projekt unterstützen, welches ohne Absprache auf dem Gelände der Uni durchgeführt wurde. Partizipation ist ein zartes Pflänzchen, das in der Vergangenheit mit Bemühungen aus der Studierendenschaft eifrig gewachsen ist. Die Aktion "Campus.Garten" hat auf jeden Fall keinen positiven Beitrag zu diesem Wachstum geleistet. Trotzdem können wir uns auch vorstellen eine Initiative "Campus.Garten" als Teil des StuKo zu haben (Gründungen sind da immer zur Ini-Sitzung im November möglich). Es gibt also definitiv die Möglichkeit sowas auch auf "legalem" Wege zu erreichen :) Natürlich gabs noch viel mehr Themen (wie immer), das könnt ihr aber alles auch im Protokoll zur Sitzung nachlesen, welches wir schnellstmöglich auf der M18-Webseite veröffentlichen werden !


The Campus.Garten was hotly discussed today. In the StuKo there are many different opinions. But one thing is clear: We like the idea of having vegetables for everyone and gardening together on campus... who could have anything against it? The implementation, on the other hand, gives us a real headache. Participation does not work like that. We can't and don't want to support a project that was carried out on the university campus without prior consultation. Participation is a delicate plant that has grown eagerly in the past with the efforts of the student body. In any case, the "Campus.Garten" campaign has not made a positive contribution to this growth. Nevertheless, we can also imagine having a "Campus.Garden" initiative as part of the StuKo (foundations are always possible at the Ini meeting in November). So there is definitely the possibility to achieve something like this in a "legal" way :) Of course there were many more topics (as always), but you can read all about them in the minutes of the meeting, which we will publish on the M18-website as soon as possible !

Tabea Gabi Ziegler, Fakultät B

Veröffentlicht unter StuKo | Schreib einen Kommentar

StuKo-Sitzung am 11.Mai 2020/Agenda for the StuKo-meeting on Mai 11. 2020


Liebe Studis,

Eurer StuKo trifft sich die letzen Wochen per Videokonforenz und ist wie gewohnt für alle unserer Student*innen öffentlich.
Wenn ihr ein Thema auf die Tagesordnung bringen wollt, schreibt uns unter: stuko-vorstand@uni-weimar.de und erklärt euren Punkt damit wir uns alle vorbereiten können.

Your StuKo meets the last weeks via video-conforence and is as usual public for all our students*. If you want a topic on the agenda write us a mail: stuko-vorstand@uni-weimar.de and explain you point, so we all can prepare ourselfs.

Unsere Sitzung findet diesen Montag den 11. Mai um 19:00 Uhr statt, den Link gibt es auf Anfrage bei: stuko-vorstand@uni-weimar.de oder ihr fragt einfach ein StuKot eueres vertrauens.

Currently our meetings take place this Monday, the 11th of Mai at 19:00 o'clock, the link to is available on request: stuko-vorstand@uni-weimar.de or just ask a StuKo-member of your trust.

Die TO-StuKo-Sitzung_2020_05_11 der StuKo-Sitzung am 11. Mai findet ihr hier.

The TO-StuKo-Sitzung_2020_05_11_engl. of the StuKo-meeting can you find here.

Dazu sind auch alle besätigten Protokolle der StuKo-Sitzungen im Uni-Netz oder per VPN auf unserer m18-Website.

In addition, all confirmed protocols of the StuKo meetings are available in the university network or via VPN on our m18 website.

Herzliche Grüße und bis bald best regards and see you soon
euer StuKo

Veröffentlicht unter M18, StuKo | Schreib einen Kommentar

Kommunikation des StuKo mit der Uni

Liebe Studis,

dieser Beitrag wird laufend aktualisiert und um neue Informationen ergänzt.

[Update #02 am 06.05.20] Stand 30.April 2020: Zusammenfassung Gespräch mit DSL

[Update #01 am 06.05.20 um 10 Uhr] Stand 29.April 2020: Informationen aus der erweiterten Task-Force [DE/EN]

[erste Publizierung am 28.04.20 um 22:00] Bisherige Informationen wurden veröffentlicht

Herzliche Grüße
Euer StuKo

Worin liegt der Vorteil, sich das Semester anrechnen zu lassen?
Prinzipiell möchte das Präsidium dieses Semester als reguläres Semester werten, es sei denn, man stellt einen „Antrag zur Nichtanrechnung des Semesters auf die Regelstudienzeit“. Wie dieser Antrag aussehen soll, wann er gestellt werden muss, nach welchen Kriterien die Annahme erfolgt und alle weiteren Einzelheiten sind noch unklar. Darüber wird im morgigen Senat (06.05.2020) diskutiert. Aus Sicht der Studierendenvertreter*innen könnte es sein, dass jeder Studierende einen solchen Antrag stellen könnte, um eventuelle Nachteile zu vermeiden. Frau Kopf erläutert, dass die Regelstudienzeit am Studiengang festgemacht ist, im Rahmen der Akkreditierung, und nichts mit dem individuellen Studierenden zu tun hat. Es sollte auf bundesweiter Ebene geklärt werden, wie das Sommersemester zu handhaben ist.

Wohin können Sich Studierende wenden, die normalerweise auf die Computerpools angewiesen sind?
Werden die Computerpools/ das SCC geöffnet?
Die Frage der Öffnung ist noch nicht geklärt. Die Frage deckt sich mit dem Thema Öffnung von Arbeitsräumen, Werkstätten etc. Im Mai wird es keine Öffnungen geben. Hr. Schmidt, Sicherheitsbeauftragter der Uni, wird sich bis Juni mit Sicherheitskonzepten beschäftigen. Man hofft, ab dem 02.06.2020 wieder Räume zur Verfügung stellen zu können, es gibt jedoch noch keine definitive Aussage hierfür. Der Maschinenraum hat 20-30 Laptops organisiert, diese sind gerade beim SCC und werden auf ihre Arbeitstauglichkeit geprüft. Die Laptops sollen zur Ausleihe zur Verfügung gestellt werden, genaue Kriterien zur Ausleihe noch nicht bekannt.

Finanzierung
Darlehen: Beim Studierendenwerk kann man ein zinsloses Darlehen in Höhe von 800€ beantragen. Es gab bisher 30 Anträge zur finanziellen Unterstützung, die von BUW-Studierenden gestellt wurden. 18 davon sind bereits bewilligt worden, die restlichen sind unvollständig gewesen, hier wurde seitens des StuWe nachgefasst, sodass auch die verbleibenden Anträge abschließend bearbeitet werden können. Zudem könnte es eine Verlängerung der Bewilligungen geben.

Digitale Prüfungsformate
Inhalte, sowie rechtliche und, technische Eckpunkte werden in AGs geprüft. Es ist momentan nicht vorstellbar, aus der Ferne eine reguläre Klausur zu schreiben. Hierzu sind nicht die geeigneten Systeme vorhanden, die Gleichstellung der Prüflinge zu gewährleisten. Ein erster Ansatz ist die Suche nach großen Räumen, um Präsenzklausuren zu schreiben. (wie etwa die Weimarhalle)

Am 29. April 2020 fand die zweite erweiterte Taskforce mit uns, Ludwig&Olli, euren studentischen Vetreter*innen, statt. Im Vergleich zur letzten Sitzung, die wir als Pressekonferenz bezeichnet haben, wurde dieses Mal sehr viel diskutiert.
Die Fragen, die Ihr uns geschickt habt, beantworten wir hier:
    
Einzelfälle
Bei einigen Fragen, die uns erreicht haben, handelt sich um „Einzelfallprobleme“. Bei Problemen, die nicht die Uni als ganzes betreffen, sollte sich an die Dekane, die Studiengangsleiter oder das DSL gewendet werden. 
 
Rassismus
Der FsR K&G fragt an, ob es Konzepte gibt, wie Rassismus an der Uni bekämpft werden könnte und wie eine Sensibilisierung für dieses Thema an der ganzen Uni aussehen kann.
Dem Präsidenten sind keine Maßnahmen bekannt und verweist bei einem konkreten Bedarf an die Ad Hoc Gruppe gegen Rassismus und die Referentin für Gleichstellung Fr. Miriam Benteler. 
Ludwig ergänzt: Die ad-hoc-Gruppe ist schwer über die Uni-Seiten zu finden und soll sich wohl öffentlich Treffen. Interessierte schreiben am besten eine Mail an ein Mitglied:
 
  • Jun.-Prof. Dr. Julia Bee
  • Prof. Danica Dakić
  • Prof. Dr. Frank Eckardt
  • Prof. Dr. Jutta Emes 
  • Dr. Christian Kästner
  • Prof. Dr. Eckhard Kraft
  • Dr. Andreas Mai
  • Prof. Andreas Mühlenberend 
  • Yvonne Puschatzki 
  • Lea Schade 
  • Jun.-Prof. Dr. Alexandra Toland 
  • Prof. Dr. Max Welch Guerra 
  • Mats Werchohlad
Außerdem setzt sich die Antidiskriminierungsseite des Gleichstellungsbüro mit Antidiskriminierung in Zeiten von Corona/Covid-19/SARS-CoV-2 auseinander.
 
Uni-Leihe
Der FsR K&G fragt, ob es für Menschen die sich gerade aus unterschiedlichen Gründen nicht in Weimar aufhalten können, möglich ist, Technik über einen längeren Zeitraum auszuleihen, sich ggf. von dort anwesenden Studis ausleihen und schicken zu lassen.
K&G Dekan Kissel gibt an, dass die Fakultät bereits an einer kontaktreduzierten Ausleihe arbeitet. Über die Öffnung und die genauen Konditionen der Leihe wird die Fakultät die Studierenden noch informieren.
 
(Inter-)Nationale Uni-Leihe
Der FsR K&G macht darauf aufmerksam, dass viele Studis sich zur Zeit, aufgrund von Ausgangssperre bzw. Aufgrund des Bedürfnisses in der Nähe von Angehörigen etc. zu sein, in anderen Städten befinden und ob es evtl. schon ein Netzwerk gibt, was bundesweit für alle Hochschulen/Universitäten greift um Menschen anderer Hochschulen die Ausleihe in anderen Ländern zu ermöglichen?
Ein spezielles Ausleih-Netzwerk gibt es nicht, allerdings kann sich die Universität direkt an andere Universitäten (ggf. auch im Ausland) wenden. Für solche Einzelfälle bitte direkt an den Dekan (für K&G Prof. Wolfgang Kissel) wenden.
 
Kurzdarlehen des Studierendenwerks
Das Kurzdarlehen des Studierendenwerks wird thüringenweit bereits von vielen Studierenden wahrgenommen. Ein Großteil der Anträge stammt von ausländischen Studierenden. Aus Weimar gibt es derzeit lediglich ca. 30 Anträge. Ludwig & Olli ergänzen: Vielleicht sollte die Studierendenvertretung die Studierenden auf diese Möglichkeit hinweisen.
 
Summaery und HIT
Die Summaery und der HIT werden dieses Semester digital durchgeführt. Beides soll im Juli stattfinden, über die genauen Daten wird noch diskutiert.
 
Drucken
Es ist möglich Druckaufträge über das Webinterface hochzuladen. Die Drucke können dann mittels Thoska an einem der Drucker der Marke Triumph-Adler durchgeführt werden. Allerdings muss man dafür erst mal einen solchen Drucker auffinden, der aktuell zugänglich ist.
 
Klausuren
Für die Klausuren möchte die Uni bis Juli ein Konzept herausgearbeitet haben. Es wird zum Beispiel über die Anmietung großer Hallen (Turnhalle, Weimarhalle, o.ä.) nachgedacht.
 
Werkstätten und Co
Die Uni arbeitet derzeit an einem Konzept zur Ausnahmenutzung von Werkstätten, Pools und Co. Das Konzept soll bis zum 2. Juni fertiggestellt sein. Davor ist eine Nutzung nicht möglich. Die Ausnahmenutzung soll nur für Abschlussstudierende und für Lehrveranstaltungen die eine Präsenz zwingend benötigen möglich sein.
 
Senkung des Semesterbeitrages
Der Semesterbeitrag wird für dieses Semester nicht gesenkt. Das angeführte Argument, dass Werkstätten und Co nicht genutzt werden können ist nichtig, da Werkstätten und Co nicht über den Semesterbeitrag finanziert werden.
 
Unvalidierte Thoska
Mit einer Thoska, die nur bis zum 31. März 2020 validiert ist, und einer aktuellen Studienbescheinigung können weiterhin die Öffis regulär genutzt werden. Diese Regelung gilt bis zum 02. Juni. Allerdings kann die Thoska auch in der Uni-Bib, die wieder teilweise geöffnet ist, validiert werden.
 
Datenschutz von Moodle
Wir sind aktuell im Gespräch mit Hr. Hotzel, Leiter des SCC, wie es um den Datenschutz bei Moodle steht und wie man die Bedenken einiger Studierender ausräumen kann.
 
Umfrage unter den Studierenden
Hr. Koch hatte uns eigentlich eine Umfrage unter den Studierenden, zu deren aktuellen Befinden und deren technischer Ausstattung versprochen. Nun hat sich dieses Versprechen als Missverständnis herausgestellt, eine solche Umfrage ist nicht geplant. Da wir so eine Umfrage allerdings für sinnvoll halten, möchten wir uns nochmal mit Hr. Koch in Verbindung setzen.
 
Hardware-Unterstützung für bedürftige Studierende
Vizepräsident Koch erklärt, dass der Maschinenraum und die Verwaltung dran ist alte und ungenutzte Hardware aus den Mühlen der Bürokratie zu entreißen und Studierenden zur Verfügung zu stellen.
 

Notizen von Frau Glaser

(nur in Deutsch vorhanden)

AKTUELLER SACHSTAND ZU CORONA/INFORMATION AUS DEM KRISENSTAB

  • keine Fälle von Corona-Erkrankungen der Universitätsmitglieder bekannt; bisher hat es in der Umsetzung der Maßnahmen keine größeren Schwierigkeiten gegeben
  • Dank an alle Beteiligten für das Engagement und die Geduld

SEMESTERSTART

  • SoSe als rein digitales Semester vorgesehen
  • bisher kann nicht abgeschätzt werden, ab wann Präsenzlehre möglich ist
  • Präsenz wird nur Ausnahme sein
  • bis 02.06.2020 soll ein Konzept für Werkstätten/Pools/Labore erarbeitet werden
  • anschließend ein Konzept für Prüfungen (Anzahl der Prüfungen insgesamt soll möglichst reduziert werden; bei Konzepten für die digitale Lehre sollte die Möglichkeit der digitalen Prüfung bereits mitgedacht werden, für notwendige schriftliche Klausuren vor Ort wird die Anmietung von geeigneten Räumen erwogen)

KONZEPTE FÜR DIE ÖFFNUNG DER WERKSTÄTTEN, LABORE UND POOLRÄUME

  • es gibt keine generelle Öffnung; Möglichkeiten, besonders für das Anfertigen von Abschlussarbeiten sollen eröffnet werden
  • Erarbeitung eines Rahmenkonzepts bzw. übergreifender Lösungen in Absprache zwischen Fakultätsleitung (v.a. Geschäftsführerinnen) mit dem Sicherheitsmanagement innerhalb drei Wochen; im Gesamtkonzept werden ggf. Ausnahmeregelungen enthalten sein
  • in Absprache mit Herrn Schmidt sollen die Teilkonzepte der Fakultäten zusammengeführt werden
  • Überlegungen, ob Infrastruktur angeschafft wird: z.B. Ausgabe von Mund-Nase-Bedeckung, Anschaffung von weiterem Desinfektionsmittel, Einsatz von studentischen Assistenten/Assistentinnen als Aufsichtspersonal
  • Vorschläge der Studierenden:
    • Einzelnutzung von Arbeitsräumen und Hörsälen durch Studierende nach Anmeldung ermöglichen
    • Remote-Desktop-Zugänge zur Nutzung von Software (z.T. bereits umgesetzt, z.T. kurzfristig nicht umsetzbar) [siehe auch PTT des SCC vom 29.04.2020]

ANWESENHEIT VON STUDIERENDEN AUF DEM CAMPUS/ZUGANG ZU DEN GEBÄUDEN ETC.

  • kein Publikumsverkehr an der Universität bedeutet nicht, dass Studierende nicht in die Gebäude kommen: Wenn sie ein berechtigtes Anliegen haben (z.B. Assistententätigkeit, Prüfung), können sie in die Gebäude
  • Wie funktioniert die Thoska-Freischaltung für beschäftigte Studierende/studentische Assistent/innen? – Es soll klar formuliert werden, was die Studierenden erwarten können und wie man Zugang beantragen kann; ggf. Anweisungen & Piktogramme (in/an den Gebäuden) aushängen [V: Thoska-Berechtigte in den Fakultäten; Texte für Aushänge: Fakultäten & UK]
  • Begegnungen müssen reguliert, aber die Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten muss gewährleistet und das Hochschulstudium ermöglicht werden
  • Kommunikation an die Studierenden muss eindeutig sein: Studierende sollen nicht anreisen; eine Öffnung muss mit entsprechendem Vorlauf kommuniziert werden
  • internationale Studierende müssten nach Anreise bis auf Weiteres in Quarantäne

DURCHFÜHRUNG VON GREMIENSITZUNGEN/BESPRECHUNGEN

  • Gremiensitzungen (z.B. Senat am 06.05.2020) finden statt, zum Teil als Hybridlösungen mit Präsenz und Video
  • Besprechungen können mit entsprechendem Abstand unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen stattfinden

REGELSTUDIENZEIT (RSZ)

  • Stand der Dinge: zurzeit keine landesweite pauschale Nichtanrechnung des SoSe 2020 auf die RSZ
  • die Hochschulleitung plädiert für Antragsverfahren, jedoch ohne Einzelfallprüfung; Kriterien für die Nichtanrechnung des SoSe 2020 auf die RSZ sollen erarbeitet werden, hierfür findet eine Absprache zwischen P, VPSL und DSL statt [V: DSL]
  • Frau Kopf weist auf die hohe Belastung der Kolleginnen aus dem Studierendenbüro hin
  • StuKo bittet um ein einfaches Verfahren
  • bereits jetzt vorhandene Möglichkeiten
    • Urlaubssemester (Nachteil: es dürfen keine Studien- und Prüfungsleistungen erbracht werden; Ausnahme Wiederholungsprüfungen); jedoch: im Urlaubssemester kein BAföG (ggf. ALG II möglich) und keine Studienabschlüsse; Urlaubssemester wird nicht auf Regelstudienzeit angerechnet
    • Möglichkeiten des Erlasses von Langzeitstudiengebühren bei Regelstudienzeitüberschreitung im Einzel- und Härtefall sind bereits jetzt von ThürHGEG vorgesehen – diese Regelung ist ggfs. zu erweitern um Nachteile, die aus dem digitalen Semester entstehen können.
    • Teilzeitstudium (bis 18 LP/Semester möglich, Zählung als nur „halbes“ Fachsemester) bundesweite Festlegung durch das BMBF, dass das Semester wird nicht auf die Förderhöchstdauer für das BaföG angerechnet wird

NOTFALLKINDERBETREUUNG

  • Kultusministerium hat beschlossen, dass Öffnung für Alleinerziehende erlaubt wird; auch für Studierende
  • Arbeitgeber müsste hierfür die Berechtigung für die Teilnahme am Notbetrieb bestätigen: nicht praktikabel für Studierende
  • Öffnung des Bauhäuschens derzeit nicht möglich
  • Anfrage ans TMWWDG wurde gestellt: Gleichstellung des Hochschulpersonals mit Schulpädagogen und Sonderstellung der Studierenden; Rückmeldung steht noch aus
  • für Studierende mit Kind muss das Dilemma zwischen Pflichtteilnahme an online-Lehrveranstaltungen und Nichtpräsenz an der Universität geklärt werden

ÖFFNUNG VON CAFETERIEN

  • ab kommender Woche wird an weiteren Standorten anderer Thüringer Hochschulen Versorgung unter Berücksichtigung der Hygienemaßahmen angeboten
  • Bislang wurde in Ilmenau und Nordhausen eine Mitnahmeverpflegung angeboten.
  • Bevor auch in Weimar wieder eine Verpflegung angeboten wird, soll an der Bauhaus-Universität Weimar (und auch an der HfM) abgefragt werden, wie groß die tatsächliche Anwesenheit der Studierenden und Bedienstete auf dem Campus ist; Rückmeldung an STW wird ergehen

BESCHÄFTIGTE: HOME-OFFICE UND PRÄSENZ

  • beides ist in Absprache mit dem/der jeweiligen Vorgesetzten möglich; bei Präsenz müssen Hygienemaßnahmen eingehalten werden
  • wir arbeiten weiterhin begegnungsarm, jedoch ist ein dauerhaftes Home-Office nicht durchführbar; die Rückkehr in den neuen „normalen“ Büroalltag soll vorbereitet werden
  • Gleichbehandlung soll geschaffen werden sowie ein Gefühl von Gerechtigkeit; individuelle Lösungen sollen gefunden werden
  • es besteht der Wunsch nach festeren Vorgaben seitens der Universitätsleitung

FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG DER STUDIERENDEN

  • Darlehen der Thüringer Hochschulen über das Studierendenwerk: weitere Anträge sind möglich; bisher greifen nur wenige Studierende darauf zurück (nur 30 Anträge von Studierenden der Bauhaus-Universität Weimar, davon 18 bewilligt)
  • Informationen über dieses Darlehen können unter https://www.stw-thueringen.de/soziales/haertefalldarlehen nachgelesen werden. Dort kann auch das Antragsformular heruntergeladen werden. Die Bearbeitung dauert wenige Tage. [siehe auch: FAQ für Studierende unter www.uni-weimar.de/coronavirus]
  • Es gibt Überlegungen, ab Mitte Mai auch Wiederholungsanträge zu ermöglichen.
  • Darüber hinaus beabsichtigt das BMBF, ab Mai auch eine Unterstützung für Studierende bereitzustellen
  • der Freundeskreis der Bauhaus-Universität Weimar wird versuchen, Spenden einzuwerben.
  • Frage der Studierenden nach Einhaltung des Datenschutzes in den Moodleräumen: Studierende wollen nicht, dass Lehrende Einsicht in die studentische Nutzung der Moodleräume nach Intensität und Dauer haben
  • VPSL hat organisiert, dass über den Maschinenraum 20 – 30 Rechner für Studierende zur Verfügung gestellt werden können, Kontakt über SCC, Vergabebedingungen an Studierende sind noch zu klären.

THOSKA: NUTZUNG IM ÖPNV & VALIDIERUNG

  • Thoska mit alter Validierung und einer aktuellen Studienbescheinigung ist weiterhin gültig sowohl für DB als auch für den ÖPNV
  • Studienbescheinigung kann über BISON-Portal selbst ausgedruckt bzw. über Studierendenbüro zugeschickt werden.)
  • Vereinbarung mit DB und für ÖPNV gilt derzeit bis 02.06.2020
  • Validierungsterminals befindet sich in der UB und in der Marienstraße 13

AUSLEIHE VON MATERIALIEN (NATIONAL/INTERNATIONAL) – BESONDERS FAK K&G

  • Bitte Kontaktaufnahme zwecks Materialien mit Wolfgang Kissel
  • berührungslose Ausleihe von Kameras soll ermöglicht werden, kurzfristige Lösungen werden gesucht (z.B. für MediaPoint; Ausleihe der VK)
  • Gibt es seitens der Universität Zuschüsse für selbstorganisierte Arbeitsräume für Studierende? – Nein. Die Räume der Universität sollten vorrangig genutzt werden; ein Nutzungskonzept wird erarbeitet.

SEMESTERBEITRAG

  • = Solidarbeitrag aller Studierenden für die Leistungen des Studierendenwerks + Semestertickets + Beitrag für den Stuko; Studierendenwerk ist auch in der Corona-Zeit für Studierende da (s.a. https://www.stw-thueringen.de/aktuelles)
  • eine Reduzierung des Semesterbeitrags im digitalen Semester ist daher nicht möglich

DIVERSITÄT

  • eine Stigmatisierung von Studierenden aus Asien werden befürchtet
  • ad hoc-Gruppe gegen Rassismus tagt regelmäßig
  • bei Bedarf soll bitte Kontakt mit der Diversitätsbeauftragten aufgenommen werden: Dr. Miriam Benteler

AKTIVITÄTEN ZUR BEGRÜßUNG VON INTERNATIONALEN ERSTSEMESTERN

  • Online-Welcome-Management wird ausgebaut
  • im Sprachenzentrum werden bereits Neuimmatrikulierte willkommen geheißen

TERMINE

  • Summaery: vorgesehener Termin 30.07.2020 wird ggf. geändert, damit dieser im Anschluss an die Vorlesungszeit stattfindet; die Abstimmung erfolgt dazu zwischen der UK und den Fakultäten [V: UK]
  • Semestertermine (SoSe 2020 & WiSe 2020/21) sollen im Präsidium festgelegt werden; eine Veröffentlichung anschließend [V: DSL, UK, Fak.]
  • Hochschulinformationstag (HIT), digital: eine Verschiebung in die erste/zweite Juliwoche ist angedacht, die Abstimmung mit den Fakultäten folgt; Termin wird anschließend veröffentlicht, Studierendenwerk bietet digitale Beiträge zu Wohnen und Finanzen an [V: DSL]
  • kommender Termin der Erweiterten Task Force: nach der ersten Semesterwoche (ggf. 13.05.2020) [V: BdP]
Last week on Wednesday, the 29th of April 2020, the second extended Taskforce took place. Again, we, Ludwig&Olli, your student representatives, participated. In comparison to the last meeting, which we labeled as a press conference, there were a lot of discussions. We attached the notes from Mrs. Glaser (German only). We are answering the questions that reached us below:
    
Individual cases
Some of the questions that have reached us are „individual problems&#822. For problems that do not concern the university as a whole, the deans, the directors of studies or the DSL should be contacted. 
 
Racism
The FsR K&G asks whether there are any concepts on how racism could be fought at the university and what kind of awareness raising for this topic could look like at the whole university.
The President is not aware of any actions and refers to the Ad Hoc Group against Racism and the Equality Officer Mrs. Miriam Benteler in case of a concrete need. 
Ludwig adds: „The ad hoc group is difficult to find via the university pages and is probably supposed to meet in public. Interested parties are best advised to send an e-mail to a member:
  • Jun.-Prof. Dr. Julia Bee 
  • Prof. Danica Dakić
  • Prof. Dr. Frank Eckardt 
  • Prof. Dr. Jutta Emes 
  • Dr. Christian Kästner 
  • Prof. Dr. Eckhard Kraft 
  • Dr. Andreas Mai
  • Prof. Andreas Mühlenberend 
  • Yvonne Puschatzki 
  • Lea Schade 
  • Jun.-Prof. Dr. Alexandra Toland 
  • Prof. Dr. Max Welch Guerra 
  • Mats Werchohlad  
Furthermore, the anti-discrimination site of the Equal Opportunities Office deals with anti-discrimination in times of Corona/Covid-19/SARS-CoV-2.
 
Borrowing of items
The FsR K&G asks whether it is possible for people who are unable to stay in Weimar for various reasons to borrow technology for a longer period of time or to have it borrowed and sent by students who are present in Weimar.
K&G Dean Kissel states that the faculty is already working on contact-reduced borrowing. The faculty will inform the students about the opening and the exact conditions of the renting.
 
(Inter-)National borrowing of items
The FsR K&G points out that many students are currently in other cities due to curfew or the need to be close to relatives etc., and whether there is already a network in place that is effective nationwide for all colleges/universities to enable people from other colleges/universities to borrow books in other countries?
There is no special renting network, but the university can contact other universities directly (possibly also abroad). For such individual cases please contact the dean (for K&G Prof. Wolfgang Kissel) directly.
 
Short loan from the Studierendenwerk
Many students throughout Thuringia already take advantage of the short loan from the Studierendenwerk. The majority of applications come from foreign students. From Weimar there are currently only about 30 applications. Ludwig & Olli add: Maybe the student council should inform the students about this possibility.
 
Summaery and HIT
The Summaery and the HIT will take place digitally. Both are to take place in July. The exact dates are still under discussion.
 
Printing
It is possible to hand in print jobs via the webinterface [link in german].  The print jobs can be executed on a printer of the brand Triumph-Adler, using the Thoska. However, one need to find such a printer that is currently accessible.
 
Exams
For the exams, the university wants to be able to present a concept by the beginning of July. They are thinking about renting big halls (e.g. a gym or the Weimarhalle) for this.
 
Workshops and Co
The university is working on a concept for exceptional use of workshops, pools, etc. The concept should be finished by June 2nd. It is not possible to use them before that date. The exception will only be granted to thesis students and to courses where attendance is absolutely neccessary.
 
Reduction of the semester fee
The semester fee will not be reduced for this semester. The argument put forward that workshops and co cannot be used is null and void, since workshops and co are not financed by the semester fee.
 
Unvalidated Thosk
With a Thoska, valid till the 31st of March 2020, and a current certificate of study, the public transport can be used regularly. This regulation is valid till the 2nd of June. We want to note that the libary is partially open again and the Thoska can be validated there.
 
Privacy on Moodle
We are in contact with Mr. Hotzel, Head of the SCC, regarding the state of the privacy of Moodle and how to tackle concerns of students.
 
Survey among the students
Mr. Koch promised us a survey amonst the students regarding their current state of well-being and their technical equipment. Apparently this was a misunderstanding and no such survey is planned. We think such a survey would be useful and we want to contact Mr. Koch again.
 
Hardware-Support for students in need
Vice president Koch announces, that the Maschinenraum administration are working on saving old and unused hardware from the mills of bureaucracy and making it available to students.

27. April: Freischaltung der Kursanmeldung
04. Mai: Beginn der digitalen Lehre
24. Juli: Vorlesungsende, anschließende Prüfungsphase von bis zu 3 Wochen (je nach Fakultät)
30. Juli: Digitale summaery
02. November: Start des Wintersemesters

Aufgrund der aktuellen Situation entstehen auch dringende Fragen spezifisch für uns Studierende, wie beispielsweise das Studium zuhause und die digitale Lehre im nächsten Semester aussehen soll oder wie die Finanzierung des Studiums mit dem Wegfall von Studierendenjobs geschultert werden kann.

All diese Punkte, welche in Forderungen an unsere Universität resultieren, werden in diesen drei Petitionen direkt angesprochen. Wir halten die Forderungen für wichtig und unterstützen diese Petitionen: wie steht ihr dazu?

Kreatives, solidarisches, neutrales Semester an der Bauhaus-Uni, zusammengefasst vom Referat Politische Bildung: https://polb.bau-ha.us/aktuell/

Kann-Semester Petition: https://www.change.org/p/hochschulrektorenkonferenz-kann-semester-gleiche-chancen-f%C3%BCr-alle-studierenden

Solidarsemester: https://solidarsemester.de/

Anwesend:
Frau Kopf – Dezernentin für Studium und Lehre
Herr Koch – Vizepräsident für Studium und Lehre
Antonia Stuhm – StuKo-Vorstand A & U
Gabi Ziegler – StuKo-Vorstand B
Jan Schneider – StuKo-Vorstand K& G
Knut Rothe – StuKo-Vorstand M
Simone Braun – StuKo-Geschäftsführerin

Protokoll: Simone Braun

Vorstellung
Die Teilnehmer*innen stellen sich kurz vor.

Digitale Lehre
Der Semesterstart wurde verschoben, trotzdem laden einige Lehrende schon Material hoch, welches bearbeitet werden MUSS. Ist das erlaubt?
In der Fakultät B werden teilweise bereits Lehrinhalte hochgeladen, viele haben nun Bedenken, dass sie aufgrund anderer Verpflichtungen (Arbeiten, Betreuung jüngerer Geschwister/Kinder), die sie wegen des verschobenen Semesters für den jetzigen Zeitraum eingeplant haben, mit ihren Vorbereitungen für das Semester ins Hintertreffen geraten.
Herr Koch erläutert, dass das Semester offiziell zum 04.05.2020 beginnt. Inhalte, z.B. für Projektbörsen, dürfen zur Information der Studierenden bereits hochgeladen werden, jedoch darf nicht erwartet werden, dass sich die Studierenden damit bereits eingehend beschäftigen.
Es darf durch früher zur Verfügung gestellte Lehrinhalte kein Nachteil für Studierende entste- hen, wer es möchte und ermöglichen kann, kann sich damit bereits beschäftigen, es darf je- doch nicht vorausgesetzt werden.

Infrastruktur
In der Bibliothek wird an einer „Thekenausleihe&#822 bzw. entsprechenden Rücknahme der Bü- cher gearbeitet, ähnlich dem Prinzip, das bereits in Buchläden praktiziert wird.

Werkstätten
Wäre es möglich, die Werkstätten wieder zu öffnen und z.B. nur eine begren- zen Anzahl Studierender auf einmal arbeiten zu lassen?
Die Werkstätten bleiben weiterhin geschlossen, momentan ist keine Lockerung in Sicht, hier sind landesweite Richtlinien zu beachten.

Arbeitsräume
Ist es möglich Arbeitsräume zu öffnen, indem man diese zum Beispiel mit weniger Student*innen besetzt?
Diese Anfrage wird weitergegeben. Fr. Kopf äußert jedoch Bedenken, zum einen muss re- gelmäßig nach der Nutzung der Räume gereinigt werden, zum andern müsste überwacht werden, dass sich auch nur die erlaubte Anzahl der Nutzer*innen in dem Arbeitsraum auf- hält.

Computer-Pools
Wäre es möglich, dass Student*innen mit fehlender digitaler Infrastruktur sich für Software (z.B. Adobe, als Abo teuer) in eine Liste eintragen und dann SCC/Computerpools benutzen könnten?
Diese Anfrage wird ebenfalls weitergegeben.

Verwendete Software
Mit welchem Programm wird die digitale Lehre stattfinden? Vereinheitlichung?
Moodle wird die Plattform für die Lehrunterlagen sein. Jeder Nutzer benötigt einen Moddle-Zugang. Allen Lehrenden wird geraten, Moddle zu benutzen, so soll ein zentraler Ort geschaffen werden, an dem Unterlagen für alle Berechtigten erhältlich sind.
Welche Plattformen zugelassen werden können – auch datenschutzrechtlich – wurde lange diskutiert, Big Blue Button wird befürwortet, hier kann man im Moodle Räume einrichten, der größte Teil der Lehre soll hier abgehalten werden, andere Plattformen sind schwierig.
Tools zur Kommunikation zwischen den Studierenden werden noch geprüft, für Teamar- beit/Gruppenarbeit, es soll den Studierenden eine sichere Plattform zur Verfügung gestellt werden. Für Online-Konferenzen gibt es noch die Möglichkeiten über Pexip-Meeting im Dienst DFNconf.
Die einzelnen Lehrformate bleiben den Lehrenden überlassen.
Für Lehrformate, die auf Präsenz ausgelegt sind, werde noch Alternativen erarbeitet.

Zugang zu Passwörtern der einzelnen Kurse?
Die Anmeldung zu einzelnen Kursen ist nur mit Passwörtern möglich. Die Fachschaft B überlegt, Passwörter und Zugangsdaten aller Studiengänge zu sammeln, damit sich jeder zu einem Kurs anmelden kann.
Herr Koch erläutert, dass zunächst die Voraussetzungen zur Belegung eines Moduls gegeben sein müssen. Er empfiehlt, an die Lehrenden heranzutreten mit der Bitte, die Schlüssel an die Studierenden zu schicken, die für das Modul in Frage kommen und dies belegen wollen.
Der Lehrplan für Veranstaltungen im Sommersemester wird am 27. April 2020 freigeschaltet, dann können alle Studierenden darauf zugreifen.

Anpassung der Prüfungen (Schwierigkeit) an die Situation ?
Es wird befürchtet, dass die Prüfungen nicht an die derzeitige Situation angepasst werden.
Herr Koch erklärt, dass man nur prüfen kann, was auch vermittelt wurde.
Bislang ist noch nicht klar, wie Prüfungen, die als Klausuren abgehalten werden, stattfinden sollen, hier gibt es noch viele Unklarheiten, man wartet die Erfahrungen aus den Abiturprüfungen ab und wird dann weiter verfahren.

Programme stehen nicht zur Verfügung. Das wird von einem Professor ignoriert.
Die Software für die Abgabe einer Gruppenarbeit stand nicht jedem zur Verfügung/konnte nicht installiert werden, von Seiten des Lehrenden wurde erwartet, dass dies ein anderes Gruppenmitglied übernimmt.
Es müssen alle Studierenden in der Lage sein, die Aufgaben mit den zur Verfügung stehen- den Mitteln (bspw. Software) zu bearbeiten, hier müsste überlegt werden, ob man die Voraussetzungen ggf. zentral zur Verfügung stellen kann. Jeder Studierende muss Zugang zu den Voraussetzungen haben.
Sollte es zu ähnlich gelagerten Fällen kommen, wird empfohlen, zunächst mit dem entsprechenden Professor das Gespräch zu suchen, erweist sich dies als nicht zielführend, sollte die Studiengangsleitung kontaktiert werden und dann ggf. die Fakultätsleitung, wenn dies notwendig erscheint.

Beteiligung der Studierenden an der Entwicklung der Digitalen Lehre, was ist mit den studentischen Vertreter*innen aus dem AS Studium & Lehre?
Derzeit findet keine Gremienarbeit statt, die Gremien sollen ab Mai wieder tagen.
Man hat zunächst den Fokus auf die Lehrenden gelegt, Präsenzinhalte auf eine digitale Lehre umzustellen, als nächster Schritt sollten nun die Studierenden einbezogen werden. Es gibt eine „Studium Digital Arbeitsgruppe“: hier könnte überlegt werden, studentische Ver- treter*innen einzubeziehen. Die studentischen Vertreter*innen der einzelnen Fakultäten aus dem Ausschuss für Studium & Lehre werden in die AG eingeladen werden.

Herr Koch bittet die studentischen Vertreter um Mithilfe:
Wie viele Studierende, deutsch und international, haben einen Rechner und Internetan- schluss, wer fühlt sich in der Lage, probeweise Moodle zu nutzen und ein Feedback zu ge- ben?
Zudem stellt sich die Frage, wie viele ausländische Studierende sind hier, wie viele können digital auch arbeiten? Die Informationen wären wichtig, um die Formate entsprechend anzu- passen. Ein Ansprechpartner hierfür könnten die Bauhaus Internationals sein.
Hr. Kästner vom International Office könnte ebenfalls angesprochen werden, da hier bereits viel Kontakt mit Internationals erfolgt ist. Jedoch wurde der Stand der zur Verfügung stehen- den Arbeitsmittel nicht abgefragt.

Willkommensmail an alle Studierenden
Es soll ein zeitnaher Versand der Willkommensmail an alle Studierenden erfolgen. Hier könnte man, neben anderen wichtigen Themen und Informationen auch einen entsprechen- den Aufruf an die Internationals platzieren.
Für wiederkehrende Mails wurde im letzten Jahr eine Liste erstellt. Diese bedürfen keiner ge- sonderten Prüfung.
Die Willkommensmail sollte an Fr. Kopf und Hr. Koch zur Prüfung versandt werden, der tech- nische Versand würde über das SCC erfolgen.

Wäre es möglich einen Verteiler zu bekommen?
Die Kommunikation dauert teilweise recht lang, man sieht die Kommilitonen nicht, daher wer- den Emails immer wichtiger.
Die Rückmeldung vom SCC und dem Datenschutzbeauftragten der Uni: Es können keine Mailadressen an die Studierendenvertretung herausgegeben werden, dies verstößt gegen den Datenschutz. Zudem sollen nicht „unbewacht&#822 Sammelmails versandt werden, da eine gewisse Menge an Mails von einer Adresse als nicht vertrauenswürdig eingestuft werden und somit im Spam-Ordner der Adressaten landen könnten. Die Uni möchte außerdem über den Inhalt von Emails in Kenntnis gesetzt werden, die mittels einer Uni-Mailadresse versandt werden.
Hr. Koch bietet an zu prüfen, ob ein Verteiler erstellt werden kann, der von einer begrenzten und genau festgelegten Anzahl an Absender-Adressen bedient werden kann.

Der StuKo fragt an, was eine „Erweiterte Task-Force&#822 ist.
Olli und Ludwig erklären, dass es sich bei der „Erweiterten Task-Force&#822 um eine Art Pressekonferenz ohne Presse handelt. Hier werden also in erster Linie keine Entscheidungen getroffen, sondern Universitätsleitung, Dezernate, Fakultäten, Sprachenzentrum, International Office, SCC, Olli&Ludwig und Studierendenwerk tauschen Informationen aus undsammeln Ideen zur Bewältigung der Krise. Der Präsident berichtet hier auch regelmäßig aus dem Ministerium.

Alle fragen, ob Pflichtveranstaltungen verpflichtend digital umgesetzt werden oder von den Lehrenden auch in ein späteres Semester verschoben werden können.
Präsident Speitkamp erläutert, dass eine grundsätzliche Überführung aller Lehrveranstaltung in digitale Formate kaum umsetzbar ist und daher auch auf Verschiebungen von Veranstaltungen zurückgegriffen werden muss. Vizepräsident Koch ergänzt, dass Verschiebungen aber nicht zu Nachteilen für die Studierenden führen werden.

Der StuKo schlägt vor: Die Universität soll in einer großen Umfrage mit allen Statusgruppen identifizieren, welche Probleme durch die Corona-Krise entstehen.
Vizepräsident Koch gibt an, dass eine Umfrage unter den Mitarbeitenden durch die Arbeitsgruppe studium.digital bereits durchgeführt wird und eine weitere Umfrage unter den Studierenden geplant ist. Dazu wird er sich demnächst mit dem StuKo zusammensetzen.

Der StuKo und die Fachschaftsräte fragen an, inwieweit eine Nutzung der universitären E-Mail Verteiler zwecks Informieren der Studierenden möglich ist.
SCC-Leiter Hotzel erklärt, dass eine Weitergabe von E-Mail-Adressen an die Studierendenvetretungen aus datenschutzrechtlichen Bedenken weiterhin nicht möglich ist. Allerdings versuchen Hotzel und DSL-Dezernentin Kopf eine Möglichkeit über anonymisierte E-Mail-Listen in Verknüpfung mit der universitären Personensuche bereitzustellen. Eine konkrete Lösung wird in Aussicht gestellt.
Sprachenzentrum-Leiterin Kirchner bietet den Studierendenvertetungen an, Informationen über die Kurslisten des Sprachenzentrums zu verteilen. Dies bietet sich gerade für internationale Studierende an, von denen viele Deutschkurse belegen.

Der StuKo fragt an, wie die Universität eine Versorgung der technischen Bedürfnisse von Lehrenden und Studierenden sicherstellen will, wenn die Lehre auf „digital&#822 umgestellt wird.
Vizepräsident Koch untersucht, in Zusammenarbeit mit dem Maschinenraum, ob und wie Hardware an Studierende verliehen werden kann. Gerade internationale Studierende, ergänzt Sprachenzentrum-Leiterin Kirchmeyer, haben oft keine Desktop-Computer, sondern nutzen lediglich Smartphones.
Für Lehrende und Mitarbeitende sieht SCC-Leiter Hotzel allerdings keine Probleme. Dabei weist er nocheinmal ausdrücklich auf die Online-Kurse für „digitales Lehren&#822 hin, die in Zusammenarbeit mit dem e-Lab entstanden sind und über moodle abgerufen werden können. Generell möchte das SCC auf Drittanbietersoftware, wie Skype und WhatsApp, in der Lehre verzichten. Welche Software vom SCC offiziell unterstützt wird, soll nach und nach entschieden werden.

Der StuKo fragt an, wie Studierende unterstützt werden, die mit finanziellen Engpässen durch die Krise konfrontiert sind. Desweiteren stellt der StuKo die Frage, wie sicher bereits abgeschlossene Arbeitsverträge der Studierenden (z.B. in der Bibliothek, oder in dern Werkstätten) sind.
Nach Angaben von Kanzler Henrici erfüllt die Universität weiterhin alle Verträge und es werden keine Verträge annuliert. Gegebenenfalls enstehende Minusstunden müssen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.
Geschäftsführer des Studierendenwerks Schmidt-Röh ergänzt, dass das Studierendenwerk zinslose Kurzdarlehen in Höhe von 800 Euro für Studierende in Not anbietet [1].

Der StuKo fragt an, ob die Universität erwägt, ähnlich wie Ilmenau und Schmalkaden, Lehrveranstaltungen bereits vor dem Semesterstart am 04.05. zuzulassen.
Präsident Speitkamp erläutert, dass das Ziel ein gemeinsamer Semesterstart am 04.05. bleibt. Einzig das Sprachenzentrum bietet Sprachkurse bereits ab dem 20.04. an.
Stattdessen soll es möglich sein, einzelne Veranstaltungen mehrere Wochen in die vorlesungsfreie Zeit zu verlängern. Es besteht außerdem die Möglichkeit, dass sich Sommersemester und Wintersemester überlappen werden.

Das Referat Politische Bildung möchte auf die Situation internationaler Studierender aufmerksam machen und fragt nach konkreten Unterstützungsangeboten.
Der Universität ist sich der prekären Situation der internationalen Studierenden bewusst. Ihre Lage nahm einen großen Teil der heutigen Konferenz ein. International-Office-Leiter Kästner weist dabei besonders auf die bürokratischen Hürden hin, die mit einer Immatrikulation verbunden sind. Eine Einschreibung ist nur mit Krankenversicherung und nach Zahlung des Semesterbeitrags möglich. Dies ist jedoch zurzeit nur schwer umsetzbar. Präsident Speitkamp beschwichtigt, dass an Lösungen, bspw. einem präimmatrikulären Online-Zugang zur Uni, gearbeitet wird. Außerdem wird in den nächsten Wochen geprüft, ob generell für internationale Studierende, die momentan nicht nach Deutschland einreisen können, ein reines Online-Semester möglich ist.

Ein Studierender fragt an, wo er seine thoska verlängern kann.
Obwohl ein Automat in der Marienstraße 13A zugänglich ist, führt Kanzler Henrici aus, ist das Betreten der Universitätsgebäude den Studierenden ohne Anstellung untersagt und eine Verlängerung daher derzeit nicht möglich. Allerdings weißt Henrici daraufhin, dass eine abgelaufene thoska in Verbindung mit einer aktuellen Studienbescheinigung (abrufbar im Bison) gültig ist. Geschäftsführer des Studierendenwerks Schmidt-Röh erklärt, dass diese Lösung mit den Verkehrsbetrieben abgesprochen wurde.

Grüße,
Olli und Ludwig von der Task-Force
[1]: https://www.stw-thueringen.de/deutsch/ueber-uns/aktuelles/kurzdarlehen-in-coronakrise-beim-studierendenwerk-thueringen-beantragen.html

Dear students, dear initiatives, dear StuKo, dear student councils, dear departments,

today on 07.04., the „Extended Task Force&#822 took place for the first time with two student representatives: us. Now we will inform you about all news and give you the answers to the questions/suggestions you asked.
If you also want to contribute questions/suggestions to the task force, you can easily reach us by mail.

The StuKo asks what an „Extended Task-Force&#822 is.
Olli and Ludwig explain that the „Extended Task-Force&#822 is a kind of press conference without press. This is not a place where decisions are made, but where the university management, departments, faculties, language centre, International Office, SCC, Olli&Ludwig and Studierendenwerk exchange information and collect ideas on how to overcome the crisis. The President also reports here regularly from the Ministry.

Everyone is asking whether compulsory courses are to be digitally implemented on a compulsory basis or whether they can be postponed to a later semester by the lecturers.
President Speitkamp explains that a basic conversion of all courses into digital formats is hardly feasible and that therefore, postponements of courses must be taken into account. Vice President Koch adds that postponements will not, however, lead to disadvantages for the students.

The StuKo proposes: The university should identify the problems caused by the corona crisis in a large survey with all status groups.
Vice-President Koch states that a survey among staff members is already being conducted by the studium.digital working group and that another survey among students is planned. For this purpose he will soon meet with the StuKo.

The StuKo and the student councils are inquiring wether it is possible to use the university e-mail distribution lists to inform students.
SCC head Hotzel explains that it is still not possible to pass on e-mail addresses to the student councils due to data protection concerns. However, Hotzel and DSL-Descendant Kopf are trying to provide a possibility via anonymous e-mail lists in connection with the university’s search for persons. A concrete solution will come later.
Head of the Language Center Kirchner offers to distribute information on the course lists of the Language Center to the student representatives. This is particularly useful for international students, many of whom are taking German courses.

The StuKo asks how the university intends to ensure that the technical needs of teachers and students are met when teaching is switched to „digital&#822.
Vice-President Koch is investigating, in cooperation with the Maschinenraum, whether and how hardware can be loaned to students. International students in particular, adds Language Center Director Kirchmeyer, often do not have desktop computers, but only use smartphones.
However, SCC director Hotzel sees no problems for teachers and staff. In this context, he once again explicitly refers to the online courses for „digital teaching&#822, which were developed in cooperation with the e-Lab and can be accessed via moodle. In general, the SCC would like to do without third-party software, such as Skype and WhatsApp, in teaching. Which software is officially supported by the SCC will be decided bit by bit.

The StuKo asks how students who are confronted with financial shortages due to the crisis will be supported. Furthermore, the StuKo asks how secure the employment contracts already signed by students (e.g. in the library or in their workshops) are.
According to Chancellor Henrici, the university continues to fulfil all contracts and no contracts are cancelled. Any minus hours that may arise will have to be made up for at a later date.
The managing director of the Studierendenwerk Schmidt-Röh adds that the Studierendenwerk offers interest-free short loans of 800 euros for students in need [1].

The StuKo asks whether the university is considering, similar to Ilmenau and Schmalkaden, to allow courses to take place before the start of the semester on 04.05.
President Speitkamp explains that the goal remains a joint start of the semester on 04.05. Only the language centre offers language courses already from 20.04.
Instead, it should be possible to extend individual courses several weeks into the lecture-free period. It is also possible that summer and winter semesters will overlap.

The Department for Political Education would like to draw attention to the situation of international students and asks for concrete offers of support.
The University is aware of the precarious situation of international students. Their situation took up a large part of today’s conference. Head of the International Office Kästner especially points out the bureaucratic hurdles associated with enrolment. Enrollment is only possible with health insurance and after payment of the semester fee. However, this is currently difficult to implement. President Speitkamp appeases that solutions, for example a pre-matriculation online access to the university, are being worked on. In addition, in the next few weeks it will be examined whether a pure online semester is generally possible for international students who cannot currently enter Germany.

A student asks where he can extend his thoska.
Although a validation machine is accessible at Marienstraße 13A, Chancellor Henrici explains, students are not allowed to enter the university buildings without employment and therefore an extension is currently not possible. However, Henrici knows that an expired thoska is valid in conjunction with a current certificate of study (available in the Bison). Managing Director of the Studierendenwerk Schmidt-Röh explains that this solution has been discussed with the public transport companies.

Greetings,
Olli and Ludwig from the task force

[1]: https://www.stw-thueringen.de/deutsch/ueber-uns/aktuelles/kurzdarlehen-in-coronakrise-beim-studierendenwerk-thueringen-beantragen.html

Task Force: Olli & Ludwig
Protokoll vom DSL

Erweiterte Task Force: Notizen | 07.04.2020
Bericht des Präsidenten
• Rahmenvereinbarung V: Landtagsbeschluss voraussichtlich im August/September
• Corona-Virus: bislang gab es noch keinen Infektionsfall an der Universität
• Gremien:
• Gremiensitzungen können prinzipiell stattfinden: derzeit werden Mischformen (Video und Teilpräsenz) vorbereitet; trotzdem steht jede Präsenzveranstaltung derzeit unter Vorbehalt
• 21.04.2020: Telefonkonferenz TLPK & TMWWDG
• 22.04.2020: Erweitertes Präsidium findet statt; u.a. TOP Summaery
• 06.05.2020: Senatssitzung findet statt
• Semesterstart Sommersemester 2020:
• 04.05.2020: einheitlicher Beginn der Lehrveranstaltungen mit digitalen Angeboten an der Bauhaus-Universität Weimar
• einige HS in Thüringen starten schon vorab mit einigen Angeboten digital
• TMWWDG hat Unterstützung digitaler Lehrformate aus Sonderfonds angeboten (insgesamt. 2,2 Millionen, 200 T € für BUW); im Präsidium wurden bereits umfangreiche Maßnahmen zur Aufbesserung der Infrastruktur beschlossen (265 T €), für besondere Module (100 T €) sowie 40 T € für studentische Darlehen
• Zulassungsfristen werden verschoben (31.07. oder 15.08.2020): Ziel ist es Flexibilität zu ermöglichen
• Forderung nach einem Nicht-Semester wird abgelehnt
• TMWWDG bereitet gemeinsame Erklärung mit den Hochschulen vor (vor/über Ostern); Inhalt u.a. Vermeidung von Nachteilen für Studierende
• Anzahl Semesterwochen wird intern entschieden
• Abfrage des TMWWDG zur „Aufweichung“ des Thüringer Hochschulgesetzes ausstehend; wird noch diskutiert
• Meiste HS wollen Semester im Juli beenden; vorlesungsfreie Zeit soll frei bleiben
• Start WiSe 2021/21: noch offen; Überlappung kann ggf. erlaubt sein
Internationale Studierende:
• Abfrage des TMWWDG zur besonderen Situation internationaler Studierender läuft (Frist 17.04.2020) – [V: DIB, DSL, SZ –> VPID –> BdP]
• Austauschstudierende: 2/3 sind abgereist, viele nehmen z.T. aber auch online am Semester teil und würden u.U. zurückkommen; 25 Personen sind noch in Weimar (insg. ca. 60)
• Vollzeitstudierende: traditionell geringe Zahl im Sommersemester; viele konnten nicht anreisen; Online-Welcome-Week wird nachgeholt; viele würden zum Semesterbeginn anreisen
• Einschreibung ist nur mit Krankenversicherung und nach Zahlung des Semesterbeitrags möglich (Lösungen werden gesucht) – [V: DSL, DIB, STW]
• Kann das Uni-Login früher zur Verfügung gestellt werden?
• Zahl der betroffenen Studierenden wird eruiert ( Höhe des weiteren Bedarfs an Universitätsentwicklung bitte weitergeben [V: alle Fakultäten]
• Das SCC erreichen zahlreiche Nachfragen zu Zusatztools (z.B. Videoproduktionen, Streaming-Server, Verbindung Moodle zu Next-Cloud) —> Strategie bzw. Priorisierung wird mit dem Präsidium abgesprochen
Summaery:
• Kann Termin & Format beibehalten werden?
• In den kommenden Wochen soll gemeinsam entschieden werden [siehe 22.04.2020]
Sprachenzentrum | Susanne Kirchmeyer:
• Sprachkurse beginnen online zum 20.04.2020; gesamtes Angebot wird im Sommersemester nur online durchgeführt
• Im März ist Intensivkurs ausgefallen; digitales Angebot wurde erstellt: dieses kann weiterhin genutzt werden
• Sprachkurse von Lehrbeauftragten werden nicht stattfinden
Fragen der Studierenden:
• Werden Pflichtveranstaltungen digitalisiert oder verschoben?
keine Pauschallösung; es wird fakultätsindividuell geschaut –> AG Studium Digital hat eine Umfrage in den Fakultäten gestartet, um zu eruieren, welche Veranstaltungen stattfinden und welche nicht; Maxime: Studierenden sollen keine Nachteile entstehen
• Offener Brief der Studierenden
Fragen werden bereits behandelt, sind aber z.T. noch nicht kommuniziert; Studierende werden zudem gebeten, sich regelmäßig auf der Website zu informieren: Diese wird beständig aktualisiert.
FAQ auf Website bitte weiterhin aktualisieren und Unterseiten abgleichen – [V: UK]
bitte konkrete Hinweise über Webseiten-Feedback senden oder an presse@uni-weimar.de – [V: alle]
• Studierende ohne technische Infrastruktur
Vizepräsident für Studium und Lehre hat Kontakt mit dem „Maschinenraum“ hergestellt: Möglichkeit der Geräteleihe wird überprüft
• E-Mail-Verteiler für Studierende
Fachschaftsräte können Studierende schlecht erreichen; SCC gibt keine Mail-Adressen weiter
DSL-Studierendendatenbank kann nach Faks filtern – [V: DSL, SCC]; SZ kann über System auch internationale Studierende informieren
• Thoska-Verlängerung:
Über BISON bzw. über Studierendenbüro können Bescheinigungen ausgedruckt werden, diese bestätigen zusammen mit der abgelaufenen Thoska deren Gültuigkeit (z.B. für ÖPNV); diese Regelung gilt derzeit bis 04.05.2020
• Unverschuldet in Not geratene Studierende
viele Jobs durch Digitalisierung der Lehre (eTutoren) entstehen
Härtefalldarlehen: alle Thüringer Hochschulen widmen Mittel; Studierendenwerk verwaltet diese Mittel; erste Charge ist eine Schätzung, da bisher keine Kenntnis über Zahl der betroffenen Studierenden; Höchstbetrag p.P. bisher 800 € (bisher einmalig, gilt bis Ende Mai), wird ggf. aufgestockt, falls Situation länger andauert; Information soll auf Website der Universität bitte detailliert sowie auch englischsprachig zur Verfügung gestellt werden – [V: UK mit DSL]
studentische Assistenten, die ihre Verträge derzeit nicht erfüllen könne (z.B. in Werkstätten, Universitätsbibliothek): Verträge, die abgeschlossen sind, werden erfüllt: größtmögliche Flexibilität zwischen Bereichsleitung und studentischer Assistenz absprechen
• offene Fragen der Studierenden
VPSL hat Kontakt zum StuKo aufgenommen; Termin findet statt; eine Umfrage an die Studierenden wird vorbereitet, um zu eruieren, welche weiteren Probleme angegangen werden müssen
Offene Fragen:
• Semesterablauf zur Strukturierung des Semesters graphisch aufbereiten – [V: DSL]
• Absprache zu den Studierendenzahlen (international) für das Wintersemester:
• Zulassungsvoraussetzungen: Sprachnachweise für Deutsch- und Englischkenntnisse – [V: SZ & Studiendekane]
• Prüfungen: Formate und Regelungen für digitale Prüfungen – welche Formate sind möglich; welche technischen und juristischen Voraussetzungen müssen gegeben sein (u.U. Anpassung der Ordnungen); Verfahren müssen genau protokolliert werden; Textbausteine sind z.T. vorhanden: in einigen SPO bereits eingearbeitet; es gibt jedoch noch keine Lösung für Prüfungen, die von zu Hause durchgeführt werden (bisher nur Pool-Lösungen); Zusammenarbeit mit den Justitiariaten zwischen den Thüringer HS findet statt; ggf. Rahmenprüfungsordnung; die Fakultäten bitten um die Vorbereitung von Textbausteinen und Formularen – [V: DSL, SCC mit VPSL]
Gebäude:
• Hauptgebäude und Amalienstr. Türen sind verschlossen; über Thoska und Schlüssel zugänglich
• bitte keine Thoska-Eingänge per Schlüssel verschließen
• Gebäude der Universität für den Publikumsverkehr geschlossen, für Beschäftige zugänglich

Lieber StuKo,

wir verstehen sehr gut, dass die Studierenden sich Sorgen machen und viele Fragen haben. Wir bemühen uns, die aktuellen Fragen immer neu zu beantworten. Die Situation verändert sich ständig und wir werden immer versuchen, Sie über unsere Corona-Website und durch Mails weiter zu informieren.
Zu Ihrem Fragenkatalog, den Sie an Frau Glaser bezüglich der aktuellen Situation und des kommenden Sommersemesters übermittelt haben, sende ich Ihnen folgende Antworten:

-Wie sieht das weitere Vorgehen des Präsidiums aus? Welche Zeithorizonte gibt es?
Schutz und Gesundheit aller Mitglieder der Universität (Beschäftigte und Studierende) stehen im Mittelpunkt. Und sodann wollen wir jeden Nachteil für die Studierenden verhindern, was Zeitabläufe und Prüfungen angeht.
Das Präsidium hat eine Task Force eingesetzt (zahlreiche betroffene Dezernate, z.B. Internationale Beziehungen, Studium und Lehre, Universitätskommunikation etc., zudem Fakultätsvertreter), dort werden die inhaltlichen Fragen besprochen.
Das Präsidium hat zudem einen Krisenstab eingesetzt (im Kern: Präsident als Leiter, Kanzler als stellv. Leiter), der sich täglich bespricht und sich dabei jeweils von Vertretern/innen verschiedener Abteilungen beraten lässt.
Das Präsidium steht in ständigem Austausch mit den Thüringern Hochschulpräsidenten (gemeinsame Telefonkonferenzen), mit dem Ministerium und dem Studierendenwerk.
Für den äußersten Notfall (vor allem Schließung der Gebäude durch das Gesundheitsamt) ist ein Pandemieplan beschlossen. Er soll die Sicherheit der Gebäude, Labore etc. für diesen Fall garantieren und regelt die Zutrittsrechte.
Derzeit kann eine zeitliche Perspektive der Beschränkungen und deren Folgen für den Universitätsbetrieb nicht seriös vorhergesagt werden. Der Beginn der Lehrveranstaltungen ist durch die Landespräsidentenkonferenz vorerst auf Montag, 4. Mai 2020, verschoben. Am 7. April wird zur Frage des Starttermins eine weitere Abstimmung unter den Hochschulpräsidenten mit dem Ministerium stattfinden. Ggf. könnte man einzelne Lehrveranstaltungen/Prüfungen auch nach hinten über die reguläre Vorlesungszeit hinaus verschieben, damit das Semester ordnungsgemäß abgeschlossen werden kann.
Wir bereiten mit aller Kraft einen Start des Semesters zum 4. Mai vor. Das wird aller Voraussicht nach ein zunächst rein digitaler Start sein. Eine Arbeitsgruppe zur digitalen Lehre hat sich gerade konstituiert. Derzeit werden eine Fülle von Digital-Instrumenten und entsprechende Beratungen bereitgestellt. Im zweiten Schritt könnte dann im Laufe des Sommersemesters der Präsenzbetrieb aufgenommen werden. In welchem Umfang und wann genau das sein kann, ist nicht seriös vorherzusagen. Jedenfalls sollten wir nicht einfach weitermachen, als wäre nichts gewesen. Man könnte sich im Sommersemester durchaus auch schon inhaltlich mit der Krise und deren Folgen für die Gesellschaft auseinandersetzen.

-Woher kommen Informationen? Wer trifft Entscheidung?
Das Präsidium der Bauhaus-Universität Weimar beschäftigt sich fortlaufend mit der dynamischen Situation und kümmert sich um Lösungen der akuten und absehbaren Fragen. Die Informationen werden in Absprache mit den oben genannten und weiteren Beteiligten erstellt.
Informationen werden laufend auf der Webseite www.uni-weimar.de/coronavirus aktualisiert. Wie bereits erfolgt werden zudem E-Mails mit Informationen versandt. Vor allem unter den FAQs für Studierende werden einige der von Ihnen gestellten Fragen beantwortet. Wir bitten Sie weiterhin regelmäßig die Internetseite zu besuchen und Ihre E-Mails abzurufen.

-Welche Szenarien entwickelt das Präsidium für die Fälle, dass sich die Lage
verschlechtert: Im schlimmsten Fall (Schließung durch Gesundheitsamt etc., Ausfall eines Großteils der Mitarbeiter/innen durch Krankheit) müsste tatsächlich der Betrieb noch weiter reduziert werden. Das versuchen wir mit aller Kraft zu vermeiden.
gleichbleibt: Dann werden wir alle digitalen Möglichkeiten nutzen, um einen Semesterbetrieb zu gewährleisten (Digitales Semester, Hybrid-Semester)
verbessert? Dann werden wir den Übergang in die Präsenzlehre im Sommer umsetzen.

-Wie wird die Arbeitsfähigkeit der universitären Gremien gewährleistet?
Aktuell arbeitet das SCC mit Hochdruck daran, digitale Lösungen für die Gremien bereitzustellen. Ob alle Gremien digital tagen können, ist aktuell noch nicht geklärt.

-Zum Semester: ist es möglich, dass Bearbeitungszeit der Entwürfe/Vorlesungen etc. in die vorlesungsfreie Zeit greifen? Wie könnte ein solches Semester aussehen, z.B. Fokussierung auf Theorie im Studium–> werden wir einbezogen?
Derzeit kann, wie gesagt, eine zeitliche Perspektive noch nicht seriös fixiert werden. Wir werden alles daransetzen, um Nachteile für die Studierenden zu verhindern. Möglich ist eine Ausweitung in die vorlesungsfreie Zeit, möglich ist in den künstlerisch-gestalterischen Bereichen auch die Konzentration auf theoretische Aspekte und die Verschiebung der praktischen Dinge, Projekte etc. in das Wintersemester. Das alles werden wir prüfen. Wir freuen uns sehr über alle Anregungen und Ihre Mitwirkung, und wir werden selbstverständlich auch die Studierenden ständig informieren.

-Wie stellt die Universität einen Abschluss in Regelstudienzeit sicher? Welche Sonderregelungen werden dafür vereinbart?
Die Universität wird sich bemühen, mögliche Nachteile aus all diesen Regelungen für Sie zu vermeiden. Im Gegenteil: Wir tun alles, damit es keine Kollisionen mit der Regelstudienzeit gibt. Auch dafür werden besondere Regelungen vorbereitet.

-Wie wird mit geplanten Auslandsaufenthalten von Incoming und Outgoing Student*innen umgegangen?
Hier erhalten Sie vom Dezernat Internationale Beziehungen nähere Informationen. Vgl. FAQs für Studierende: „Welche Auswirkungen hat die Situation auf mein Auslandssemester? (16. März)“ unter URL: https://www.uni-weimar.de/de/universitaet/struktur/zentrale-einrichtungen/servicezentrum-sicherheitsmanagement/information-zum-coronavirus/ sowie eine Mail an alle Studierenden die aktuell betroffen sind unter URL: https://www.uni-weimar.de/fileadmin/user/uni/zentrale_einrichtungen/sicherheitsmgmt/Coronavirus_2020/Mailing_DIB_13._Maerz.pdf.

-Wie werden bereits angereiste Incoming Student*innen betreut? Welche Perspektiven werden ihnen geboten? Gleiche Fragen zu den bereits ausgereisten Outgoing Student*innen.
Wir bemühen uns auch hier um alle Studierenden und eine gute Einzelbetreuung. Informationen enthält die Mail vom 23.03.2020 des International Office an Austauschstudierende der Bauhaus-Universität Weimar (Incoming). Das Dezernat Internationale Beziehunge (International Office) ist auch hier der Ansprechpartner.

-Gilt die Übergangsregelung, dass Senator*innen usw. bis zu ihrer neuen direkten Wahl in 2020 im Amt/stimmberechtigt bleiben, weiterhin, wenn aktuell keine Wahl stattfinden kann?
Die Fragen um die Wahl werden wir noch klären; bisher gehen wir davon aus, dass die Senatoren ihr Mandat weiterhin ausüben können.

Könnten Sie mir bitte auch noch von der Dekanensitzung am Freitag berichten? Gerne auch telefonisch.
Hier ist mir unklar, was gemeint ist. Für weitere Auskünfte stehe ich aber gern zur Verfügung. Ich bin telefonisch über mein Büro nach Vereinbarung erreichbar, in jedem Fall direkt während der Sprechstunde, die ich jetzt telefonisch jede Woche dienstags, 15-16 Uhr abhalte.

Bitte sprechen Sie uns unbedingt und immer an, wenn Sie Informationen benötigen, Anregungen haben oder einfach das Gespräch suchen.

Mit besten Grüßen
Winfried Speitkamp

Veröffentlicht unter M18 | Schreib einen Kommentar

Thoska noch nicht validiert? So bleibt ihr trotzdem mobil!

Bedingt durch die geschlossenen Uni-Gebäude ist es schwierig für viele Studierenden ihre Thoska zu validieren. Doch trotz alledem könnt ihr Thoska's, die eine Gültigkeit bis zum 31.03.2020 haben, in Verbindung mit einer ausgedruckten Studienbescheinigung für das Sommersemester 2020 als gültigen Fahrausweis nutzen.
Diese Regelung gilt bis einschließlich dem 02. Juni 2020!


Due to the closed university buildings it is difficult for many students to validate their Thoska. But despite all this, you can still use the Thoska, which are valid until 31.03.2020, as a valid ticket in combination with a printed study certificate for the summer semester 2020.
This regulation is valid up to and including June 02, 2020!

Veröffentlicht unter StuKo | Schreib einen Kommentar

StuKo-Sitzung am 4.Mai 2020/Agenda for the StuKo-meeting on Mai 4 2020


Liebe Studis,

Eurer StuKo trifft sich die letzen Wochen per Videokonforenz und ist wie gewohnt für alle unserer Student*innen öffentlich.
Wenn ihr ein Thema auf die Tagesordnung bringen wollt, schreibt uns unter: stuko-vorstand@uni-weimar.de und erklärt euren Punkt damit wir uns alle vorbereiten können.

Your StuKo meets the last weeks via video-conforence and is as usual public for all our students*. If you want a topic on the agenda write us a mail: stuko-vorstand@uni-weimar.de and explain you point, so we all can prepare ourselfs.

Unsere Sitzung findet diesen Montag den 4. Mai um 19:30 Uhr statt, den Link gibt es auf Anfrage bei: stuko-vorstand@uni-weimar.de oder ihr fragt einfach ein StuKot eueres vertrauens.

Currently our meetings take place this Monday, the 4th of Mai at 19:30 o'clock, the link to is available on request: stuko-vorstand@uni-weimar.de or just ask a StuKo-member of your trust.

Die TO-StuKo-Sitzung_2020_05_04 der StuKo-Sitzung am 27. April findet ihr hier.

The TO-StuKo-Sitzung_2020_05_04_engl. of the StuKo-meeting can you find here.

Dazu sind auch alle besätigten Protokolle der StuKo-Sitzungen im Uni-Netz oder per VPN auf unserer m18-Website.

In addition, all confirmed protocols of the StuKo meetings are available in the university network or via VPN on our m18 website.

Herzliche Grüße und bis bald best regards and see you soon
euer StuKo

Veröffentlicht unter M18 | Schreib einen Kommentar

#wortmeldung zur StuKo-Sitzung vom 27. April 2020

Wie jedes Mal hatten wir auch diese Woche ein sehr gutes Treffen und diskutierten verschiedene Themen. Wir besprachen die Dauer des kommenden Semesters und sehen unserem Sommersemester mit einer positiven Einstellung entgegen. Wir wollten die StuKo-, die Initiativ- und die Referats-Mailingliste zusammenlegen und freuen uns auf die Zustimmung dieser Gremien.


As every time we had this week a very good meeting and discussed various issues. We discussed the duration of the coming semester and look forward to our summer semester with a positive attitude. We wanted to combine StuKo-, initiatives- and department mailing list and look forward to the approval of these bodies.

Sreekanth Buddhiraju, Fakultät B

Veröffentlicht unter StuKo | Schreib einen Kommentar