Willkommen in der M18!

Die M18 - von Marienstraße 18 - ist das erweiterte Wohnzimmer vieler Studierender der Bauhaus-Universität und Hochschule für Musik in Weimar. Mitten auf dem Uni-Campus gelegen, ist das Haus seit Anfang des Jahrtausends in Händen der Studierendenschaft und verwaltet sich selbst. Cafe s140 und der Kontor&Stift sind oft bekannt, doch die M18 ist weitaus mehr! Entdecke die Heimat der Studierendenvertretung beider Hochschulen, zahlreicher Referate und Initiativen, sowie der fleissigen ehrenamtlichen Helfer, die den Studierenden-Alltag in Weimar bereichern und erleichtern.

M18 - Das Haus der Studierenden
Die M18 – abgeleitet von Marienstraße 18 – umgangssprachlich das erweiterte Wohnzimmer vieler Studierender. Das gelbe Haus mitten auf dem Uni-Campus ist seit Anfang dieses Jahrtausends in den Händen der Studierendenvertretung der Bauhaus-Universität Weimar. Seit einigen Jahren ist auch der StuRa der HfM dabei. Der Mehrzahl der Studis fällt natürlich zuerst das Café s140 mit Kickerraum und dem Kontor&Stift ins Auge, welche sich direkt im Erdgeschoss befinden. Doch es gibt noch so viel mehr! Wer sich traut den ersten Treppenstufen nach oben zu folgen, wird in die Welt des studentischen Engagements eintauchen. Hier tummeln sich Bastler im Maschinenraum - dem Hackspace der Technikaffinen, Musiker sowie Künstler greifen auf Technik der Culture Care zurück, die marke.6 organisiert von ihrem Büro aus Ausstellungen und nebenan wird von Kulinar Kultur lecker gekocht. Im Sitzungssaal trifft man fast jeden Abend Woche Studierendenvertretungen während ihrer Sitzungen an. Ihr Headquarter haben sie jedoch noch eine Etage weiter oben. Hier befindet sich das Büro der Studierendenvertretungen.
Studierendenvertretungen
Aus der Studierendenschaft eurer Fakultät (also eurer Fachschaft) wählt ihr jährlich zwölf Wagemutige, die ausziehen um eure Interessen zu vertreten. An die FachschaftsRäte (FsR) könnt ihr z. B. Fragen zur Prüfungsordnung, Anregungen zur Lehre oder studienbezogene Probleme herantragen. Aus diesen Reihen werden darüber hinaus Mitglieder in den StudierendenKonvent und den Fakultätsrat delegiert. Neben der Arbeit organisieren die FsRs traditionell besondere Veranstaltungen im Jahresverlauf und freuen sich stets über engagierte Studis. Die öffentlichen Treffen finden regelmäßig im Büro der Studierendenvertretungen oder im Sitzungssaal der M18 statt.
Initiativen
Studieren ist mehr als nur im Hörsaal, Labor oder Proberaum zu sitzen. Vermutlich trifft dies nirgendwo besser auf das studentische Leben zu als in Weimar. Ganz im Sinne des Bauhaus-Gedankens gibt es unzählige Möglichkeiten, sich neben dem Studium auszutoben und seiner kreativen Energie freien Lauf zu lassen. Was immer euch interessiert, wir versprechen euch, dass es die passende Initiative geben wird. Gibt es sie nicht, besteht jedes Jahr im November die Mo¨glichkeit eine Neue zu gründen. Zu diesem Zeitpunkt entscheidet der StuKo in seiner traditionellen Initiativen-Sitzung, welche Gruppe sowohl finanziell als auch logistisch unterstützt werden soll. Habt ihr Fragen, meldet euch gerne bei unserem Referat für Initiativenkoordination oder direkt bei der entsprechenden Initiative. Tipp: Bei der Movie Lounge während der Einführungswoche stellen sich alle Initiativen vor und laden zum Mitmachen ein. Denn darauf kommt es an! Wir brauchen DICH, um das kreative Leben fernab der Studienpläne zu gestalten.

Alle Nachrichten

Information zur summæry 2019 / information on 2019’s summæry

– English below –

Die summæry ist vorbei, aber es ist noch kein Gras über die Ereignisse gewachsen:
Es gibt viele Punkte, über die kontrovers diskutiert wurde, unter anderem auf einer offenen, durch den StuKo organisierten Diskussionsrunde. Dort wurde von Student*innen und Mitarbeiter*innen großer Unmut bezüglich Organisation und Ablauf der Veranstaltung am Eröffnungstag der summæry geäußert. Der StuKo hat die Veranstaltung dazu genutzt, mit Gerüchten aufzuräumen und eine klare Faktenlage zu schaffen: Was ist warum geschehn und was passiert als nächstes?

Das Protokoll zur Gesprächsrunde kann hier als PDF heruntergeladen werden.

The summaery is over but the events are still present up until today. The StuKo organized and participated in a controversial and open discussion. This allowed students and staff members of the university to talk about their frustration concerning the organization and course of events regarding the opening day of the summaery. The StuKo used the event to clear up rumours and state the facts: What happened why and what will happen next?

The proceedings of the discussion can be downloaded here.

Veröffentlicht unter M18 | Schreib einen Kommentar

StuRa 2019|20

Studierendenrat der Hochschule für Musik FRANZ LISZT 2019/20

 

Tim Model | Vorsitzender

Marie Julius | Stellvertretende Vorsitzende

Tim Ahlfeld | Kassenverantwortlicher

Luzia Ernst | Schriftführung & Förderung

Friederike Kempter | Öffentlichkeitsarbeit & Externe Vernetzung

Moritz Pettke | Kommunikation & Interne Vernetzung

Anna-Lena Öhmann | Veranstaltungen

 

Sitzungstermin Wintersemester 2019/20

Donnerstag | 17 - 19 Uhr | M18

Veröffentlicht unter StuRa | Schreib einen Kommentar

Fachschaftentreffen Regensburg

Du hast Lust, die Weimarer Architekturstudent*innen überregional zu vertreten? Du möchtest dich gern zu hochschul- und fachpolitischen Themen austauschen und Student*innen deiner Fachrichtung anderer Hochschulen kennenlernen? Dann werde Vertreter*in für Weimar beim bundesweiten Treffen der Architekturfachschaften.

Das erste Treffen dieser Art wird von der Fachschaft in Regensburg organisiert und dient dazu, sich kennenzulernen, auszutauschen und Kontakte zu anderen Hochschulen zu knüpfen.

Interesse geweckt? Melde dich bis zum 01. Oktober unter
fachschaft at archit.uni-weimar.de, wenn du dabei sein möchtest oder noch Fragen hast!

Veröffentlicht unter Architektur, bfsr, Fachschaft, Verschiedenes | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

Wir suchen Dich!

Wir suchen: / We are looking for:

– ein*e Vertreter*in Prüfungsausschuss B.Sc. Urbanistik

– drei Vertreter*innen Studienkommission Architektur und Urbanistik

Wir suchen ein Mitglied für den Prüfungsausschuss B.Sc. Urbanistik sowie drei Mitglieder für die Studienkommission der Fakultät Architektur und Urbanistik am besten Menschen aus den Bereichen Architektur, Urbanistik sowie MediaArchitecture bzw. IUDD. Die Studienkommission ist für Änderungen an den Studienordnungen zuständig.

Falls Du Interesse und/oder Fragen hast, melde Dich bei uns via Mail unter fachschaft at  archit.uni-weimar.de

We are looking for three student representatives to the Study Commission – if possible, students from the fields of Architecture, Urbanism and MediaArch. or IUDD. The Study Commission deals with changes to the study regulations.

If you are interested in this position or if you have questions, please do contact us via fachschaft at archit.uni-weimar.de

Veröffentlicht unter Architektur, Fachschaft | Verschlagwortet mit , , , | Schreib einen Kommentar

PIT in Davos!

Das nächste Planer*innentreffen (PIT) findet im Wintersemester in Davos (CH) statt. Bis zum 19.08. können sich alle Urbanist*innen über dieses Formular bewerben.

Bitte beachte, dass für das PIT in Davos aus organisatorischen Gründen nur sehr begrenzte Platzkapazitäten zur Verfügung stehen. Der Teilnahmebetrag beträgt €60,- zzgl. Anfahrt. Achtung: Gegebenenfalls überschneiden sich die Projekt-Exkursionen im Wintersemester mit dem PIT! Bitte überprüft eure Terminkalender!

This fall's Planer*innentreffen (PIT) is going to take place in Davos (CH). All students of Urbanism can apply to join this event until August 19 using this form. Please note this is a German-speaking event.

Furthermore, only a very limited number of spots are available. There is a fee of €60,- which does not include travel expenses. Please note that this semester's field trips may interfere with the PIT! Please check your calendars!

Veröffentlicht unter Architektur, bfsr, bfsr, Fachschaft | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Umfrage zum Städtebausemester // Survey on Urban Design Projects

Der städtebauliche Entwurf im vierten Fachsemester spaltet die Gemüter: Die einen können nicht genug vom Styrodampf bekommen, die anderen dagegen sehnen herbei, dass es plot o’clock schlägt und endlich ausgestellt werden kann. Was ist mit Euch? Wir wollen Eure Meinung zum Studienbestandteil Städtebau wissen! Seid ihr Team Städtejau! oder spielt ihr doch eher für den 1. SC Städteciao? Wollt ihr mehr über das Entwerfen reden, braucht ihr zusätzliches Handwerkszeug oder seid ihr ganz zufrieden mit der aktuellen Situation?

Bitte füllt den Fragebogen aus. Als Studierendenvertretung wollen wir über den Sommer mit den erhaltenen Ergebnissen ein Meinungsbild der Student*innen an unserer Fakultät zeichnen und zu einem Positionspapier ausformulieren, um der Fakultätsleitung unsere Position mitzuteilen und bei Bedarf Veränderungen anzuregen.

Veröffentlicht unter Architektur, Fachschaft, Verschiedenes | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Offene Gesprächsrunde zur summæry! / Open Talk on the summæry!

Du möchtest etwas zu den Geschehnissen der Summaery loswerden? Du willst wissen, wie die Veranstaltung zustande gekommen ist? Dann komm zur offenen Gesprächsrunde des StuKo in den Van-De-Velde-Bau am Montag. Diskutiere mit uns, lerne die Sichtweisen der Organisatoren kennen und bring deine eigene Auffassung mit ein!
Ziel ist die Erstellung einer Stellungnahme des StuKo im Nachgang der Veranstaltung.

---
You would like to get something off your chest about what happened at Summaery? You want to know how the event came about? Then come to the open discussion round of StuKo in the Van-De-Velde-Bau (Room HP05) on Monday. Discuss with us, get to know the organisers' points of view and bring in your own opinion!
The goal is to write a statement in the name of StuKo.

Veröffentlicht unter Fachschaft, M18, Neues vom StuKo, Neugestaltung des Campus, partizipation, StuKo | Schreib einen Kommentar

Ausschreibung: Vertrauensperson

Veröffentlicht unter M18 | Schreib einen Kommentar

Ergebisse der Gremienwahlen

Die Studierenden der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar haben gewählt.

Das sind Eure Ergebnisse:

Veröffentlicht unter M18 | Schreib einen Kommentar

Schlaflos in Weimar // Sleepless in Weimar

Der Mond ist aufgegangen,
die goldnen Häuslein prangen
im Modell hell und klar.
Das Styro weiß, es schmilzet
und aus dem Cutter steiget
der weiße Nebel wunderbar...

Hey! Nicht einschlafen – die Eignungsfeststellungen stehen wieder vor der Tür!

– und damit ganz viele Schlaflose, Schlafwandelnde und andere Archis und Urbs in spe, die auf der Suche nach einem Dach überm Kopf für eine Nacht sind. Wer von euch hat ein Bett oder Sofa für die Zeit der Eignungsprüfungen? Die der Architektur finden vom 23.–25. Juli, die der Urbanistik vom 15.–19. Juli und vom 22.–23. Juli statt.

Bitte meldet Euch bis zum 10. Juli an unter m18.uni-weimar.de/schlaflos und füllt das Online-Formular vollständig aus. Wir finden dann euren Perfect Match und melden uns zeitnah mit allen weiteren Informationen bei euch zurück. Vielen Dank für eure Mithilfe!

Veröffentlicht unter Architektur, Fachschaft | Schreib einen Kommentar

#wortmeldung zur StuKo-Sitzung vom 24.06.2019

"Gendern, gendern, gendern! Zukünftig werden alle Ordnungen und Veröffentlichungen des StuKo mit dem Gendersternchen versehen!

Am Donnerstag (11.07.2019) gibt’s zwei große Events. Ihr habt die Wahl zwischen ZDF@Bauhaus und dem Fakultätsgeburtstag der Bauingenieure.

Außerdem steht das Erstiwochen-Programm fest; jetzt fehlen nur noch eure helfenden Hände. Kommt am 17.07.2019 ab 16 Uhr in den M18 Garten und meldet euch als Freiwillige.

Bis dahin, eine erfolgreiche summaery und eine erholsame Sommerpause, wir sehen uns im Oktober wieder!"

Beste Grüße
Sophie Littmann

Veröffentlicht unter M18 | Schreib einen Kommentar

Wir suchen Dich für den bfsr!

Du hast Lust, die Weimarer Urbanistikstudierenden überregional zu vertreten? Du möchtest dich gern zu hochschul- und fachpolitischen Themen austauschen und die Planer*innentreffen inhaltlich vorbereiten? Und du reist gern durch Österreich, Deutschland und die Schweiz? Dann werde Vertreter*in für Weimar im Beirat der Fachschaften für Stadt und Raumplanung.

Ab Herbst 2019 suchen wir zwei Urbanist*innen, die dieses Amt übernehmen wollen. Ihr werdet vom FachschaftsRat an unserer Uni offiziell entsandt und seid Vertreter*innen für mindestens eine Legislatur, also bis Oktober 2020. Eine*r der neuen Vertreter*innen muss zudem Mitglied des FsR sein, um die Koordination und Kommunikation zwischen diesen Gremien zu erleichtern. Weitere Informationen zum bfsr gibt es auch unter http://bfsr.projektrat.de

Interesse geweckt? Melde dich bis zum 15. Juli unter fachschaft@archit.uni-weimar.de, wenn du Vertreter*in werden willst oder noch Fragen hast!

Veröffentlicht unter Architektur, bfsr, bfsr, Fachschaft | Verschlagwortet mit , , , , , | Schreib einen Kommentar

Thüringer Digitalkonferenz am 26. Juni 2019

"Ist das BISON mal wieder ausgebüxt? Eduroam zu langsam? Fehlt mal wieder ein Adapter für den HDMI-Anschluss? Der Moodle-Raum ist unordentlicher als euer Zimmer?

Studium mit digitalen Medien kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Wie man das verbessern kann und – vor allem – wie Digitalisierung mit Lern- und Lehrprozessen zusammenhängen und in Zukunft innovativ gestaltet werden können, das erfahrt ihr in der nächsten Woche bei der Thüringer Digitalkonferenz bei Diskussionen, Best-Practice-Rallyes und Open Studios in aller Bandbreite.

Mehr Informationen und das Programm findet ihr hier."

 

 

Veröffentlicht unter M18 | Schreib einen Kommentar

Bericht: Fridays for Future – Vernetzungstreffen der Studierenden vom 8./9 Juni 2019 || Report: Fridays for Future networking meeting of students 8th/9th of June 2019

[English version below]

„Wir sind laut und wir werden so lange nicht leise, bis sich wirklich essenziell etwas ändert und wir diese Klimakrise hoffentlich abgewendet haben.“

FFF Gruppenbild

Ich, Knut Rothe, war als Delegierter beim ersten bundesweiten Vernetzungstreffen der Studierenden von „Fridays for Future“.
Mit circa 80 Personen aus über 35 Städten kamen alle Bundesländer (außer Mecklenburg-Vorpommern) zusammen, um herauszufinden, wie wir die kleinen Kämpfe in unseren Städten gegenseitig unterstützen können und die „Fridays for Future“ Bewegung, die von Schüler*innen angestoßen wurde, weiter zu tragen.

„Wir waren 1300 Studis bei unserer Vollversammlung und es war für uns alle ein richtig cooles Gefühl, dass so viele Leute gekommen sind, um über Klimagerechtigkeit zu diskutieren und zu gucken, was die nächsten Schritte sind.“

- Lea 23, studiert Sonderpädagogik an der Uni Leipzig.

Auf der „legendären“ Vollversammlung an der Universität Leipzig haben über 1300 Studierende Forderungen an ihre Universität und die Stadt Leipzig diskutiert und beschlossen. Forderungen waren unter anderem:
„Kostenfreie[s] Bildungsangebo[t] an der Universität zu Klimakrise & Lösungsmöglichkeiten für Studierende sowie Nicht-Studierende“ und „Wir […] fordern die Stadt Leipzig auf, den Klimanotstand für die Stadt Leipzig auszurufen“
„Students for Future Leipzig“ hat auch einen Leitfaden geschrieben und einen Workshop dazu gegeben. [Link zum Dokument folgt]

Auch an vielen anderen Standorten fanden Vollversammlungen statt oder werden gerade welche geplant. Dazu habe ich Interviews mit Lea von der Universität-Leipzig (1300 Studi-Vollversammlung) und mit Paula und Leon von der Humboldt-Universität Berlin (1500 Personen Vollversammlung) geführt. [Links folgen]

„Wir brauchen eine gemeinsame Kraftanstrengung der gesamten Gesellschaft. In Gewerkschaften organisieren sich Millionen Beschäftigte in Deutschland.“, heißt es im offenen Brief von „Fridays for Future“ an die Gewerkschaften. Beschäftigte machen den Großteil unserer Gesellschaft aus und wenn sie streiken, ist der Druck viel höher, als bei Studierenden oder Schüler*innen, deshalb versuchen wir die Gewerkschaften mit ins Boot zu holen.
Jane McAlevey, eine berühmte Gewerkschafterin und Autorin aus den USA, kam noch spontan für ein Vortrag mit Q&A vorbei. Ein Beispiel, das sie brachte, war der Lehrerstreik Januar 2019 in Los Angeles, welcher mit einer Streikrate von 100 Prozent neben besseren Arbeitsbedingungen auch eine Begrünung der Schulhöfe erreichte.

Wie geht es jetzt weiter?

In Weimar ist nicht jeden Freitag ein Klimastreik, deshalb rufe ich Euch auf, am 14. Juni zur nächsten “Fridays for Future“ Demonstration um 12 Uhr am Goetheplatz auf die Straße zu gehen!
Auf den ersten Treffen der Studierenden der „Fridays for Future“ Bewegung, war der wichtigste Teil der Austausch zwischen den Städten. Überall gibt es eine steigende Anzahl an Studierenden, die sich den Demonstrationen anschließen. Je nach Universität gibt es eine eigene Uni-Gruppe oder die Studierenden schließen sich, wie in Weimar, einfach den Schüler*innengruppen an.
Trotzdem gibt es noch viele unbeantwortete Fragen, wie zum Beispiel die Rolle der Studierenden in „Fridays for Future“ oder der allgemeine Informationsfluss innerhalb der Bewegung.
Das Treffen war erst der Anfang. Wahrscheinlich wird es weitere Vernetzungen der weltweiten „Fridays for Future“-Bewegung geben, denn:

„Wir sind laut und wir werden so lange nicht leiser, bis sich wirklich essenziell etwas ändert und wir diese Klimakrise hoffentlich abgewendet haben.“

Knut ist gut

 
 
 
 
 
 
 
 

~ Knut Rothe, Weimar der 12. Juni


"We are loud and we won't be quiet until something really essential changes and we have hopefully averted this climate crisis."

FFF Group Picture

I, Knut Rothe, was a delegate for the first nationwide networking meeting of "Fridays for Future” students.
About 80 people from over 35 cities from all federal states (except for Mecklenburg-Vorpommern) came together to think about how we can support eachother in our small fights in our cities and how to carry on the "Fridays for Future" movement that was started by pupils.

"We were 1300 students at our assembly and it was a really cool feeling for all of us that so many people came to discuss climate justice and to see what the next steps are.."

- Lea 23, studies special education at the University of Leipzig.

At the "legendary" plenary assembly at the University of Leipzig, more than 1300 students discussed and formulized their demands to their university and the city of Leipzig. Among these demands are:
"Free education at the university on climate crisis and possible solutions for students and non-students" and "We [...] demand the city of Leipzig to declare a climate emergency for the city of Leipzig."
"Students for Future Leipzig" has also written a guideline and given a workshop. [Link to the document will follow]

Plenary assemblies were also held at many other locations or are currently being planned. Relating to this, I conducted an interview with Lea from the University of Leipzig (1300 students at the assembly) and with Paula und Leon of the Humboldt-University Berlin (1500 people at the assembly). [Links will follow]

"We need a joint effort from the whole of society. Millions of workers in Germany are organised in trade unions." This is what the open letter to the trade unions from "Fridays for Future" says. Employees make up the majority of our society and if they go on strike, the pressure is much higher than with students or pupils, so we try to get the unions on board.
Jane McAlevey, a famous unionist and author from the USA came over spontaneously for a lecture with Q&A. One of her examples was the teachers' strike in January 2019 in L.A. which, with a strike rate of 100 percent, not only improved working conditions but also greened schoolyards.

What will happen next?

In Weimar, not every Friday a climate strike is happening, so I call you to go to the next "Fridays for Future" demonstration on June 14th at 12am at Goetheplatz!
At the first meetings of the students of the "Fridays for Future" movement, the most important part was the exchange between the cities.
Everywhere, there is an increasing number of students who are joining the demonstrations. Depending on the university, there are a separate university groups or the students simply join the pupils' groups, as in Weimar.
Nevertheless, there are still many unanswered questions, such as the role of the students in "Fridays for Future" and the general flow of information within the movement.
This meeting was only the beginning, probably further networking of the Worldwide "Fridays for Future" movement will happen, because:

"We are loud and we won't be quiet until something really essential changes and we have hopefully averted this climate crisis."

Knut is good

 
 
 
 
 
 
 
 

~ Knut Rothe, Weimar the 12th of June

Veröffentlicht unter Fachschaft, M18, Medien, StuKo | Verschlagwortet mit , , , , | Schreib einen Kommentar

#wortmeldung zur StuKo-Sitzung vom 03.06.2019

Hallo an alle!
Diese Woche möchte ich mich zur letzten StuKo- Sitzung melden.
Unter anderem wurden diese Themen besprochen:

Erklärung der Vielen
Als Aktive der Thüringer Kulturlandschaft teilen wir ein faktisch fundiertes und gegenwartsrelevantes Verständnis unserer Geschichte. Goethes Weimar und Himmlers Buchenwald sind konkret und symbolisch Koordinaten unserer Auseinandersetzung und kritischen Selbstvergewisserung. (…)
Der StuKo hat die Erklärung der Vielen unterzeichnet und spricht sich im Rahmen der Kampagne gegen rechte Hetze und für den Schutz unserer demokratischen Werte aus.
Der zunehmende Druck auf kulturelle Einrichtungen von Rechts ist eine Bedrohung, auf die aufmerksam gemacht werden soll, um gemeinsam Gesicht zu zeigen und sich dagegen einzusetzen.

Bundeswehr
Von Student*innen wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass die Bundeswehr mit einem Stand auf der Firmenkontaktmesse vertreten war.
Der StuKo spricht sich gegen jegliche Form von militärischer Forschung in der Universität aus und kritisiert die Teilnahme der Bundeswehr an der Firmenkontaktmesse.

Kasseturm
Der Kasseturm möchte die Zusammenarbeit mit den Student*innen ausbauen. Habt ihr Interesse? Dann meldet euch!

Bis dann,
eure Toni

_______________________________________________________________________________________

Hello to everyone!
This week I want to report from the last StuKo(Student Government) meeting.
Here are some of the topics we discussed:

Declaration of the Many / Erklärung der Vielen
As an active participant of the cultural environment of Thuringia, we share a factually founded and present-relevant understanding of our history. Goethe's Weimar and Himmler's Buchenwald are the concrete and symbolical coordinates of our discussion and critical self-ascertainment. (...)

The StuKo has signed the Declaration of the Many and militates against right-wing agitation and in favour of protecting our democratic values.
The growing pressure on cultural institutions by right-wing doctrine is a threat that should be acknowledged in order to fight against it.

Bundeswehr
We have been notified that the Bundeswehr was represented with a booth at the career networking fair.
The StuKo rejects any form of military research in the university and criticizes the participation of the Bundeswehr at the career networking fair.

Kasseturm
The students’ club Kasseturm wants to expand the cooperation with the students. Are you interested? Then get in touch!

See you!
Toni

Veröffentlicht unter M18, StuKo, Wortmeldung | Schreib einen Kommentar